00822 Albrecht, Meister: Arzneibuch der Rosse. [Strassburg: Mathis Hupfuff, [um 1499] [vielmehr Johann Prüss, um 1490]. 
24 Bl. A–E[F]. Gez. [1]Das II.blat–Das XX.blat[4]. 26 Z. Typ.  7:156G, 19:112G. Rubr. η.
Tit. wie man pferd artz-nien vnd erkennen ſol  Bl. 2a m. Sign. A u. Blz. Das ll. blat ⁌ Diſes hernach geend büchlin vonn erczney der  pferd . Auch wie man ein yeglich pferd erkennē ſol  bey ſeinē zeichen iſt durch furſten v her marſtaller züſamen geſetzt . v züm merem teyl bewert.  ⁌ Die zeichen guter pferd  ⁌ Am erſten ſoll ein ro haben kurcze ſpizige oꝛen  ein dür haubt. … Sign. b v tüe es da in dz voꝛig waſſeꝛ eins als vil als des  … Endet Bl. 20a m. Blz. Das XX. blat Z. 21 … ein halben vierdung wagenſchmierē  das ſeud wol vnd ſtölles da in ein kalt waſſer vnd  rür es bis es geſtat.  Bl. 20b leer. Bl. 21a ⁌ Die tafel wyſet alle ſtuck v artzny  yeclichs an ſynem plat noch der zale.  … Endet Bl. 23b Z. 25 ⁌ Hie endet ſich di buchlin von artzney der ro.  Bl. 24 leer.
Anm. Duntze: Anhang B Nr 1.
Klebs 28.3. Borm: IG 76. Voulliéme: Trier 1607. ISTC ia00353500.
London BL
(def.). Trier StB. Wolfenbüttel *HerzogAugustB
.
Gesamtüberlieferung: 3 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Gesamtkatalog der Wiegendruckehttps://gesamtkatalogderwiegendrucke.de/docs/GW00822.htm • Letzte Änderung: 2011-12-14