Geiler von Kaysersberg, Johann
Johann Geiler von Keisersperg, ✽ 16.III.1445 in Schaffhausen als Sohn eines Stadtschreibergehilfen, † 10.III.1510 in Straßburg. Geiler wurde vom Großvater im benachbarten Kaysersberg erzogen; er studierte in Freiburg i. Breisgau (1460, Magister 1463/64) und in Basel (1471, Dr. theol. 1475), wo er Dekan der philosophischen und Professor der theologischen Fakultät wurde. 1476 war Geiler kurze Zeit Rektor der Universität Freiburg, danach wirkte er, der inneren Berufung zur praktischen Seelsorge und der Aufforderung des Altammeisters Peter Schott folgend, als Prediger im Münster und in anderen Kirchen Straßburgs. Als berühmter und einflußreicher Volksprediger wurde er von Zeitgenossen „Die helltönende Posaune von Straßburg“ genannt. Geiler bekämpfte kirchliche und weltliche Mißstände. Als Vertreter der Spätscholastik stand er Johannes Gerson besonders nahe, dessen Werke er zusammen mit Peter Schott herausgab; einige Titel von ihm übersetzte er bzw. gestaltete sie nach.
Vielen Drucken Geilers liegen nur Nachschriften von Hörern zugrunde, die zum Teil ohne Geilers Mitwirkung publiziert wurden.
Ausg. Johannes Geiler von Kaysersberg, Sätliche Werke. Hrsg. Gerhard Bauer. Bd. 1 ff. Berlin 1989 ff.
Vgl. Dacheux, L.: Die ältesten Schriften Geilers von Kaysersberg. Freiburg 1882. (Nachdruck Amsterdam 1965). — Kraume, Herbert: Die Gerson-Übersetzungen Geilers von Kaysersberg. Studien zur deutschsprachigen Gerson-Rezeption. Zürich, München 1980. (Münchener Texte und Untersuchungen zur deutschen Literatur des Mittelalters. 71.) (zitiert Kraume). — Israel, Uwe: Johannes Geiler von Kaysersberg (1445–1510). Der Straßburger Münsterprediger als Rechtsreformer. Berlin 1997. (Berliner historische Studien. 27.). — Voltmer, Rita: Wie der Wächter auf dem Turm. Ein Prediger und seine Stadt: Johannes Geiler von Kaysersberg (1445–1510) und Straßburg. Trier 2005 (Beiträge zur Landes- und Kulturgeschichte. 4.).— Verf. Lex.² II 1141–1152; XI 502–503.
Übersicht
10580
Ars moriendi, deutsch, 1. Fassung
Ars moriendi, deutsch, 2. Fassung
Eine erschrockenliche Klage eines weltlich sterbenden Menschen
s. Seuse, Heinrich (C 3442)
10581–10583
10584
10585–10586
10587. 10588
10589
Seelenheil
10590
10591. 10592
10580
Ein ABC, wie man sich schicken soll zu einem köstlichen seligen Tod
Nachgestaltung von Johannes Gersons „Ars moriendi“ (3. Teil des „Opus tripartitum“) in ABC–Form. Im Vergleich zu Geilers ersten Fassung (Wie man sich halten soll bei einem sterbenden Menschen, GW 10591.10592) führt diese Betrachtung zu einer asketischen Haltung.
Ausg.: Geilers von Kaysersberg „Ars moriendi“ aus dem Jahre 1497. Hrsg. A. Hoch. Freiburg i. Br. 1901. (Straßburger theologische Studien. 4, 2.)
Vgl. Kraume S. 99–155.
10580 Geiler von Kaysersberg, Johann: Ein ABC, wie man sich schicken soll zu einem köstlichen seligen Tod. Daran: Hans Folz: Von der Beichte. — Johann Geiler von Kaysersberg : Wie man sich halten soll bei einem sterbenden Menschen. [Speyer: Konrad Hist], 1497. 
40 Bl. A¹⁰B⁸CD⁶E¹⁰. 24 Z. Typ. 3:80G, 7:93G. Min. f. Init.
Tit. Ein ABC. wie man ſich  ſchicken ſol/ zů einem koſtlichen ſeligen tod.  Bl. 2a m. Sign. A2 Wie man ſich Schicken ſol zů einem  ſeligen tod.  (ſ³)Ittenmol der tod der ſünder/  als Dauid ſpꝛicht iſt der al/ler bſt. … Bl. 2b Z. 5 Die erſt regel.  (a²)nfohen mit einer gantzen bycht.  … Endet Bl. 9b Z. 4 … Mit waſz moſz  jr werdē meſſen mit der ſelbē würt üch  ouch wider gemeſſen. Amen.  … Z. 11 … volgt hernoch ein gedicht das nit übel doꝛ zů dient einē der  nit wyter gelert iſt.  MCCCCXCVII.  Bl. 10 leer. Bl. 11a, Tit. Diſz bchlin wyſet. wie ſich  ein jecklicher chꝛiſtē mnſch  Schicken ſoll zů einer gantzzē  volkomenen vnd gemeyner  bycht.  Bl. 12a m. Sign. B2 Wie man ſich ſchicken ſol zů der bycht  (z³)V wiſſen ſyg allē chꝛiſtē. die zů  dcr ſterlichē zyt noch oꝛdenūg  der kirchē willen habē mit rüw  bicht vnd bůſz ſich bereiten zů dem heiligen ſacrament. … Sign. c Leſtret beſchedigt tůt einikeit zerdꝛiflē  … Endet Bl. 29b Z. 9 Das hat Hanns foltz barbirer  Zůu Nrenbergk gedichtet das iſt war  I tuſent vierhundert vnd drü vnd  ſybenzigiſten jar  … Z. 16 MCCCCXCVII.  Bl. 30 leer. Bl. 31a, Tit. Wie man ſich halten ſol by  einem ſterbendē mnſchen.  Bl. 31b Vnder den reglen die do dienēd zů  einem koſtlichem ſeligē tod / iſt die .xv.  beſtellen einen gůten frommen geſellē  der dir byſtendig ſy an dynen letzſten  nten / … Bl. 32a m. Sign. E2 Wie man ſich halten ſol by einem  ſterbenden mnſchen.  (e³)In getrüwer woꝛer fründ eins  ſiechen mnſchen pflygt groſſē  flys an z kerē / … Endet Bl. 39a Z. 18 viler woꝛt on andacht. Sunder ſyner  geſchicklicheit warnemen.  MCCCCXC VII.  … Bl. 39b Z. 2 … Der koſt/lich verdienſt des ſchmertzrychē lydens  vnſers herren Ieſu chꝛiſti / Můſz üch  vnd mir erſchynen in vnſern letzſten  ntē. Wer das begert von hertzē / ſpꝛech  Amen.  Bl. 40 leer.
Faks. Mit einem Geleitwort von Luzian Pfleger. Hagenau: Museum (Dr. Gromer) 1930. (Veröffentlichungen des Museums in Hagenau i. Elsaß).
C 2548(2). 3439(3). 3441(1). 3443(2). Kaufmann-Nabholz 668(3). Engel-Stalla: Hist 1667. VB 2604. Pr 2436. BMC II 508.IA 8801. Sack: Freiburg 1510. BSB-Ink G-55.050. ISTC ig00114700.
Berlin *SB
(2 Ex., 2. Ex.†). Donaueschingen ehem. HB (3). Freiburg UB
(Fragm. Bl. 1–9). Freising DomB
(3). Gries Benedikt, Benedikt(Sarnen). Karlsruhe LB
(2 Ex., 1. Ex. Bl. 11-30 fehlen, 2. Ex. Bl. 32 u. 40 fehlen). London BL
(2). München SB
(Fragm. Bl. 31–39). Nürnberg *StB
(1). Sankt Gallen Benedikt (def.). Tübingen UB
(Fragm. Bl. 1–4 u. 7–10). Wien NB
.
Gesamtüberlieferung: 15 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Eine heilsame Lehre und Predigt
Ausg.: Dacheux S. 175–207.
Deutsch
10581 Geiler von Kaysersberg, Johann: Eine heilsame Lehre und Predigt. [Augsburg: Johann Schobser], 1489. 
6 Bl. [a⁶]. 23 Z. Typ. 1:109G. Rubr. α. 1 Hlzs.
Bl. 1a leer. Bl. 1b Hlzs., Schulszene 32.Bl. 2a ⁌ Diſe nachgeſchriben pꝛedig hatt gelert  vnd gepꝛediget ein hochgelerter andechtiger doctoꝛ mit namen Iohannes von keyſerſſperg v au groſſer liebe die er hat zů  got vnd darnach zů ſeinem nechſten hat er  es einer andechtigen perſon mit ſeyn ſelbs  hand geſchriben vnd zů lecze gelaſſen vnd  in damit beweiſzt wie Zacheus auf dē baume ſtig das er Ieſum ſhe. … Bl. 2b Z. 9 A  ⁌ Angedenck bi deins endes darumb du  geſchpft biſt … Endet Bl. 6a Z. 14 … behaltet einen menſchen voꝛ  groſſem übel Amen.  ⁌ Diſe hailſame lere hat ď wirdig doctoꝛ  auf das aller kürczeſt gemachet vmb das  das ein ÿeglicher menſch deterbas behal-ten müg/ vnd iſt der recht grund aller pꝛe-dig ſo er getan hat. Vnd on allen czweifel  welicher menſch ſein lebē darnach richtet ď  erwlet jm den beten taile Bitet gott für  mich Anno di. M. cccc. lxxxix. jare.  Bl. 6b leer.
Reproduktionen: München SB (Digitalisat).
H 9764. Schr 4087b. Ce³ G-115. CRF XIII 937. BSB-Ink G-56. Pollard: MorganL 382. ISTC ig00115000.
Göttingen *SUB. Linz KathTheolHochSch. München SB
. New York MorganL. Strasbourg BNU.
Gesamtüberlieferung: 5 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10582 Geiler von Kaysersberg, Johann: Eine heilsame Lehre und Predigt. [Augsburg: Johann Schönsperger], 1489. 
8 Bl. a⁸. 21 Z. Typ. 1:120G. Rubr. α. 1 Hlzs.
Bl. 1a leer. Bl. 1b Hlzs.Bl. 2a m. Sign. aij ⁌ Diſe nachgeſchꝛibē pꝛedig … Bl. 3a m. Sign. aiij A  ⁌ Angedenck bis deines endes. … Endet Bl. 8a Z. 16 Bittet gott für mich. Anno di. M.  cccc. vnd in dem .lxxxix. jare.  Bl. 8b leer.
Reproduktionen: München SB (Digitalisat).
H 9765. Schr 4087b. BSB-Ink G-57. ISTC ig00115200.
München *SB
.
Gesamtüberlieferung: 1 Exemplar/Fragment in öffentlichen Einrichtungen.
10583 Geiler von Kaysersberg, Johann: Eine heilsame Lehre und Predigt. [Strassburg: Peter Attendorn], 1490. 
4 Bl. [a]. 30 Z. Typ. 2:93/94G. Init. e. 1 Hlzs.
Tit. Ein heylſame lere vnd pꝛedig des Wür/digen vnd Hochgelerten docteꝛs Doc/toꝛ Iohanſen Geiler von keyſerberg.  Bl. 1b Hlzs., Schulszene 31.  Bl. 2a (D³)Iſe nachgeſchꝛibcn pꝛedig … Z. 27 … A  Angedēck bi dines ends … Endet Bl. 4b Z. 17 … Bittent got fur  mich Anno di. M. cccc. lxxxx. Iare. 
Anm. Zur Druckerbestimmung vgl. Voulliéme, Ernst: Peter Attendorn, ein Buchhändler und Drucker in Straßburg um 1490. In: Aufsätze Fritz Milkau gewidmet. Leipzig 1921 S. 344–353.
Reproduktionen: Berlin SB (Digitalisat).
C 3440. Nachtr 130. Schr 4087a. CRF XIII 938. VB 2638. Pr 770. BMC I 170.IA 2522. Hellwig 406. ISTC ig00115500.
Basel UB. Berlin *SB. Bern *UB. London BL
. Nürnberg GermanNM. Strasbourg *BNU.
Gesamtüberlieferung: 6 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Lateinisch
10584 Geiler von Kaysersberg, Johann: Eine heilsame Lehre und Predigt, lat. [Magdeburg: Moritz Brandis(?)] [vielmehr Frankfurt (Oder): Martin Tretter], [1502]. 
12 Bl. a⁸b₄. Typ. got. 1+? Hlzs.
Tit. Arbor ſalutis anime  Ex vernacula lig-ua In latinum  traducta foeliciter Incipit.  Bl. 1b Hlzs. m. Inschrift Arboꝛ ſalu-tis anime.  Bl. 2a m. Sign. aij Epiſtola eius qui hāc  arborē ſalutis de vul-gari In latinum tranſtulit  … Z. 9 A viro tum bono tum anniū doctiſſimo  doctoꝛe Iohanne Keyſzerſperg nudius editam. … Schluß unbekannt.
Anm. Teitge: Frankfurt (Oder) 1 u. Abb. 1.
Reproduktionen: München SB (Digitalisat).
VD16 ZV 20205. Teitge: Frankfurt (Oder) 1. ISTC ig00115600.
Berlin SB
, StM. München SB. Praha NKn (Fragm. 2 Bl.) (z.Z. nicht auffindbar). Wien NB.
Gesamtüberlieferung: 5 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Oratio in synodo Argentinensi habita
10585 Geiler von Kaysersberg, Johann: Oratio in synodo Argentinensi habita. [Strassburg: Heinrich Eggestein, nicht vor 18.IV.1482]. 
6 Bl. [a⁶]. 43 Z. Typ. 2***:133G, 5:93G. Init. h.
Bl. 1 leer. Bl. 2a (O¹)ꝛatio habita in Sinodo aꝛge. jn ptia Ei et cleri (A¹)nno milleſimo. cccc. lxxxij. feꝛia quinta pꝯ dicam  quaſi modo.  doctoꝛem johānem geileꝛ ď keiſeꝛſpeꝛg.  (g³)Auiſi ſunt diſcipuli. viſo domino. Eꝛant diſcipuli gꝛegati pꝛopter metum judeoꝛum. … Endet Bl. 6b Z. 19 … quoniā que habui juſſu tuo ecce iam dixi. ⁊. Finit feliciter. 
Anm. Vierter Zustand der Type 2 nach Ohly in Gutenberg-Jahrbuch 1953 S. 52–53
R 1744. IBP 2308. CRF XIII 935. Borm: IG 1102. Schüling 867. ISTC ig00116500.
Alba Julia Batthyan. Bamberg SB. Basel UB. Erlangen UB. Giessen UB. Kraków *BU. London BL
. Strasbourg CWilhelm. Warszawa Bobol. Wien NB
. Wolfenbüttel HerzogAugustB. Würzburg UB
.
Gesamtüberlieferung: 12 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10586 Geiler von Kaysersberg, Johann: Oratio in synodo Argentinensi habita. [Strassburg: Heinrich Knoblochtzer, nicht vor 18.IV.1482]. 
6 Bl. [a⁶]. 42–44 Z. Typ. 3:96G, 4:120G. Init. a.
Bl. 1 leer. Bl. 2a Oꝛatio habita in Sinodo aꝛge. jn ptia Ei cleri Anno  milleſimo. cccc. lxxxij. feria quint poſt dominicam quaſi  modo. per doctoꝛem johannem geiler de Keiſerſperg.  (G)Auiſi ſunt diſcipuli. … Endet Bl. 6a Z. 40 … quoniam que habui juſſu tuo ecce iam dixi. ⁊  Finit feliciter.  Bl. 6b leer.
HC 9763. Schorbach 28. Ce³ G-116. CRF XIII 936. BSB-Ink G-58. Pr 382. Bod-inc G-053. Hummel-Wilhelmi 238. Voulliéme: Trier 1371. ISTC ig00116000.
Augsburg UB
. Bamberg SB
. Basel UB
. Bern UB
. Città del Vaticano BVat
. Colmar BVille
. Dillingen StudB. Graz ZBFranzisk. Hamburg ehem. SUB. Luzern ZB. Mainz Bisch, GutenbergM (2 Ex.). München SB
(3 Ex.), UB
(def.). Oxford Bodl. Sankt Paul Benedikt. San Marino (Calif.) HuntingtonL. Schwabach K. Strasbourg BNU. Stuttgart LB
. Trier StB. Tübingen Stift
, UB
. Würzburg UB
. Zwickau *RatsSchB.
Gesamtüberlieferung: 28 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Der Pilger
Die spätere Ausgabe bietet einen teilweise überarbeiteten und verbesserten Text (Ausg.: Dacheux S. 225–316).
10587 Geiler von Kaysersberg, Johann: Der Pilger. [Augsburg: Johann Schobser, 14]94. 
44 Bl. a–d⁸e¹². 30 Z. Typ. 3:96G. 18 Hlzs., dar. Wdh.
Tit. Der bilger mit ſeinen eygenſchaffden / auch  figuren  Bl. 1b Die erſt eigenſchaft aines bilgeꝛs  Hlzs.  Bl. 2a m. Sign. aij [³]As iſt der bilger den der wiꝛdig doctoꝛ gebrediget hat, V das iſt des woꝛt des anefangs. vnd ſpricht. Sanctus paulus wir,  haben hie kain beleibende ſtat … Sign. b die haut hin ʼAlſo vmb dich waſennd die newen  … Endet Bl. 44b Z. 29 das iſt der lon des bilgers. dar zů helf vnſz got ď vatter ſun vnd der heilig geiſt AMEN jm xcmj Iar 
Reproduktionen: München SB (Digitalisat).
H 9766. Schr 4088. BSB-Ink G-59. ISTC ig00116800.
München *SB
(2 Ex.).  — Ehem. *Karl und Faber (München) (Fragm.).
Gesamtüberlieferung: 2 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10588 Geiler von Kaysersberg, Johann: Der Pilger. Augsburg: Lukas Zeissenmair, 28.VI.1499. 
52 Bl. a–d⁸efg⁸. 27 Z. Typ. 2:103G. Init. b, e, f. Rubr. β. 17 Hlzs., dar. 4 Wdh.
Tit. ⁌ Ein nutzlich büchlin das man nennet  den Pilgrim das hat der würdig doctor  keyſerſperg Zů Augſpurg geprediget.  Bl. 1b Hlzs.Bl. 2a m. Sign. aij ⁌ Hie nach volget ain gar lobliche materj vnnd  vaſt ain nützliche gůte ler einem yegklichen Criſten  menſchen zeleſen v iſt genant der pilgrin. Wye der wirdig doctor Kayſerſperg zů Augſpurg gepꝛedi-  get hat v alſo ist ď anfang ſeiner bredig geweſen.  (S)Anctus Paulus ſchreybt … Sign. b als der bilger thůt vnd des lab küechlin iſt mit ne  … Endet Bl. 51b Z. 20 dz iſt der lon des bilgers. dar zů helf vns got der  vatter ſun und der heilig geiſt Amen ⁊.  ⁌ Das loblich v nutzlich bůchlin hat getruckt  Lucas zeiſſenmair zů Augſpurg v volendet am  freitag nach ſant Iohans tag Do man zalt nach  criſti gepurt. M. cccc. vnd jn dem xcviiij. jar.  Bl. 52 leer.
Reproduktionen: München SB (Digitalisat).
H 9767. C 3444. Schr 4089. Ce³ G-117u.Suppl. VB 328. BSB-Ink G-60. Pr 1934. BMC II 401.IA 6868. Hubay: Augsburg 862. ISTC ig00117000.
Augsburg SStB. Berlin Kupferstichkab, *SB
. Bremen Kunsthalle. Chapel Hill UL. Linz LB (Bl. 1–8 fehlen). London BL
. München SB
. New Haven UL. Nürnberg GermanNM (def.). San Marino (Calif.) HuntingtonL. Wien Benedikt, NB
.
Gesamtüberlieferung: 13 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Eine Romfahrt im Geiste
Eine Peter Schott gewidmete Predigt über eine in der Vorstellung nachvollzogene Pilgerfahrt nach Rom.
10589 Geiler von Kaysersberg, Johann: Eine Romfahrt im Geiste. Strassburg: [Mathis Hupfuff], 1500. 
8 Bl. [a⁸]. 21 Z. Typ. 1:156G, 2:94G. Init. c. Rubr. β. 2 Hlzs.
Tit. (E²)yn geiſtlich romfart  jübel jor ſo ein chriſtner mōnſch mag thůn. Der do vrſachen  halbē nit gon Rom kummē kan volget /  clarlich harnoch.  Hlzs.Bl. 2a Eyn geiſtlich Romfart-jübel Ior.  So ein criſtner menſch mag thůn / der  vrſach halben nit gen Rom kummen  kan / wie vnd in was geſtalt er ſich ſoll  vergleichen. mit den Rombilgeren.  Volget clerlichen hernach Gepꝛediget  durch den wirdigen hochgelerten doc-tor Iohānes geiler vō keyſerſperg am  vierdē Sonētag noch Oſtern genant /  Cātate. xvij. may. Anno domini. xv.  C. v an dem andern tag dornoch her-ren peter ſchotten altāmeiſter Zů ſtraſzburg yn geſchrifften / alſo geben hot.  Thema Qüeꝛitis inter  vos. johānis. xvi. Ir fro-gent vnder vch.  Bl. 2b (E³)yn bilger der gefāgen wůrdt vnd geirret an ſyner  Romfart. … Endet Bl. 6b Z. 5 … wen ich es aigentlich wiſſet /  ſo het ichs eigentlicher geoꝛdnet Ir mögent das erfarn vnd ſelbs oꝛdnen das  es füglich ſey.  ⁌ Getruckt zů Straſzburg  Do man zalt. M.ccccc. jar.  Bl. 7a Hlzs.  Bl. 7b u. 8 leer.
Schr 5142. Duntze: Hupfuff 24. Borm: IG 1103. ISTC ig00117200.
Wolfenbüttel *HerzogAugustB
.
Gesamtüberlieferung: 1 Exemplar/Fragment in öffentlichen Einrichtungen.
Trostspiegel
Der „Trostspiegel“ ist eine Zusammenfassung von fünf in Straßburg auf der Grundlage von Johannes Gersons „Consolation sur la mort des amis“ (Gl 321) gehaltenen Predigten.
10590 Geiler von Kaysersberg, Johann: Trostspiegel. [Basel]: Johann Bergmann, [um 1498/99]. 
16 Bl. [a–c]d. 29 Z. Typ. 4:220G, 5:109G. Init. b. 1 Hlzs.
Hlzs. m. xylogr. Tit. Der Troſtſpiegel u. gedr. Text in 9 Medaillons.  Doctor keyſerſpergs Troſtſpiegel /So dir vatter/ můter / kind oder fründ geſtoꝛben ſint.  Bl. 2a (E¹)yn Troſtſpyegel Chriſtli-chs troſts / aller betrübter hertzen/ … Z. 10 (I²)N dyſem Troſtſpyegel / der mit nützlichen heylſamē  bewerten leren v exemplen vſz der heylgē geſchrifft.  vnd den gtlichen lereren zůſamen gesatzt iſt / werden. ix.  vrſachen geſehen / das wir vmb die ſo abgeſtorben ſynt / vn  beſcheidenlichen nit tꝛuren weynen oder vnſz betrbe ſllen  Dye erſt vrſach iſt / voluntas dei. Gotlicher wyll / vnd  iſt das groſz houbtglaſz jm ſpiegel.  … Lage b zymbt / das er dir gelyhen hatt / wyder zůnēmen / und dir zy-  … Endet Bl. 16b Z. 26 … vnd ſynen willen in ewigkeyt  volbringē / Dar zů helff vnſz gott der vatter / der ſůn vnd  der heylig geyſt. Amen.  Nüt on vrſach. Io. Berckman von Olpe 
Anm. 1. Zur hsl. Überlieferung vgl. den Handschriftencensus [3.V.2013].
Anm. 2. Mantler (Wien) Mai 2002.
Reproduktionen: Basel UB (Digitalisat).
Weller 259. VD16 G 806. Sack: Freiburg 1511. ISTC ig00117400.
Basel UB. Freiburg *UB
. Göttweig ehem. Benedikt. Porrentruy BCant.
Gesamtüberlieferung: 4 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Wie man sich halten soll bei einem sterbenden Menschen
Freie Übersetzung von Johannes Gersons „Ars moriendi“ (3. Teil des „Opus tripartium“). Es ist die älteste bekannte Gerson–Übertragung Geilers; später bearbeitete er diesen Text in ABC–Form, s. Ein ABC, wie man sich schicken soll zu einem köstlichen seligen Tod (Nr 10580).
Vgl. Kraume S. 99–155.
10591 Geiler von Kaysersberg, Johann: Wie man sich halten soll bei einem sterbenden Menschen. [Strassburg: Martin Schott, um 1481]. 
6 Bl. [a⁶]. 30 Z. Typ. 1:99G.
Bl. 1a leer. Bl. 1b wie man ſich halten ſol by  eym ſterbendē mēſchen.  [³]In getruwer warer frund eins ſieche mēſchen pfligt groſſen fliſz an zukerē wie er  in by liplichem zergenglichcm lebē behalten moge. … Endet Bl. 6a Z. 25 … Der koſtlich verdienſt des  ſchmertzrichen lidens vnſers herrn ieſu xi. Fur-tretung der edlen verrumten got gebererin iungfrowen marien erſchin vns allē in vnſern letzſten  noten. Amen.  Bl. 6b leer.
Anm. Zur hsl. Überlieferung vgl. den Handschriftencensus [3.V.2013].
C 3438. Nachtr 131. Schmidt: Schott 2. Sack: Freiburg 1512. Voulliéme: Trier 1385. ISTC ig00117600.
Freiburg UB
. Trier *StB.
Gesamtüberlieferung: 2 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10592 Geiler von Kaysersberg, Johann: Wie man sich halten soll bei einem sterbenden Menschen. [Strassburg: Heinrich Knoblochtzer, 14]82. 
6 Bl. a⁶. Zeilenzahl wechselnd. Typ. 3:96G, 4:120G. Init. a.
Bl. 1a Wie man ſich halten ſol bei einem  ſterbenden menſchen ჻  (E)In getruwer warer frund eyns ſichē mēſchē pfligt  groſen fliſz anzukerē wie er  in by liplichem zergengli-chem leben behalten möge.  … Endet Bl. 5b Z. 25 … Der köſtlich verdinſt des  ſchmertzreichen lidens vnſers herꝛen iheſu criſti  Furtretung der edelen verrumtē gotz gebererin  iungfrowen marien erſchein vns alle an vnſern leſten nöten. A.M.E.N.  Anno lxxxij.  Bl. 6 leer.
Faks. hrsg. von L. Dacheux. Paris, Frankfurt 1878.
Reproduktionen: München SB (Digitalisat).
HC 15082. Schorbach 26. BSB-Ink G-147. Sack: Freiburg 1513. ISTC ig00117800. Šimáková-Vrchotka 1824.
Freiburg *UB
. Karlsruhe LB. Moskva *GosB. München SB
. Praha *NM.
Gesamtüberlieferung: 5 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Gesamtkatalog der Wiegendrucke • © 1990 Anton Hiersemann, Stuttgart • https://gesamtkatalogderwiegendrucke.de/docs/GEILJOH.htm • Letzte Änderung: 2013-12-03