Friedrich III., Römischer Kaiser
✽ 21.IX.1415. Am 2.II.1440 zum Römischen König gewählt, am 19.III.1452 in Rom zum Kaiser gekrönt. † 19.VIII.1493.
Übersicht
10332
10333
(GW 10370–10373)
10334–10335
10336–10341
Reformation. 1442
in: Formulare und deutsch Rhetorica (GW 10184–10189)
an: Sigismund (C 5452)
10342
10343.10344
Verträge mit Ungarn. 1463–1491
Capitula concordiae inter Fridericum III. Imperatorum Romanum et Matthiam Hungariae Regem super successione in eodem regno conclusa. 1463
Capitel der bericht oder vertrages vorlangst zwischen Friderichen Romischen Kaiser und Matthias Kunzig zu Hungern beschlossen. 1463
Concordia Hungarica inter Fridericum III. Romanum Imperatorum et Wladislaum Hungariae et Bohemiae regem anno 1491 Posonii conclusa
10345.10346
10347
Landfrieden, 1486
Schreiben an Berthold (von Henneberg), Erzbischof von Mainz, betr. Verkündigung des Landfriedens. Köln, 30.IV.1486
10348–10352
10353
10354
10355–10357
10358
10359
10360–10363
s. Basel. Appellation (GW 3693)
10364
10365–10367
10368
10369
1036810N
s.a. Köln (GW 16390. 163910)
Auseinandersetzungen mit Bayern. 1491–1492
10370–10373
10374
s.a. Albrecht IV., Herzog in Bayern (GW 814.815.817)
1037410N
Bestätigung der Stiftung des Stifts S. Peter zum Einsiedel, 5.V.1492
10375–10376
10377
Causae propter quas Caesar et Imperium ordinaverunt legato tertiam partem pecuniarum jubilaei confessionalium
Namen- und Sachregister
10342
10360–10363
10360–10363
10354
10359–10363
10370–10374
10364
10334–10341
10355–10357
10353
10353
10353
10353
10353
10374
10342–10344
10358
10377
10343.10344
10375.10376
10349–10352
10377
10364
10345.10346
10355–10357
10360–10363
10342–10344
10354
10345.10346
10343.10344
10377
10359
10369
10332
10348–10352
10373
10360–10363
1037410N
10347
10333
1037410N
10349–10352
10358
10342–10344
10368.10375
10342
10358
10364
10358
10348–10352
10352
10370–10373
10333
1036810N
10365
10366.10367
10366.10367
10366.10367
10365
10365
10360–10363
10369
10358
10348–10352
10332
10354
10355–10357
10354
10374
10368
10358
10365
10360–10363
Komst van Keyser Frederyck te Trier. 1473
Gedicht in niederländischer Sprache über die Zusammenkunft Kaiser Friedrichs III. und Herzog Karls des Kühnen von Burgund von September bis November 1473 in Trier.
Vgl. Wiesflecker, Hermann: Kaiser Maximilian I. Bd 1. München 1971 S. 96–104. – Exposition à la Bibliothèque Royale Albert Ier. Le cinquième centenaire de l’imprimerie dans les anciens Pays-Bas. Catalogue. Bruxelles 1973 Nr 145 S. 316–317 u. Taf. 69 (Hlzs. auf Bl. 10a).
 
10 Bl. [a¹⁰]. 27 Z. Typ. 1:95G. 3 Hlzs., dar. 1 Wdh.
Bl. 1 leer. Bl. 2a Hlzs m. xylogr. Inschrift tꝛier  Bl. 2b derselbe Hlzs. Bl. 3a [²]p ſinte michiels auont ſpade  Quam fredeꝛijck bider gods ghenaden  To trier in die heijlighe ſtede  Als roemſch koninck ende keiſer mede  … Endet Bl. 9b Z. 18 Daer waren reliquien menich fout  Ende menich ander cleynot al daer  Sach die keyſer aen den outaer  Bl. 10a Hlzs. Bl. 10b leer.
Anm. Eine Datierung ist nahezu unmöglich. Da aber die Hlzs. eine gewisse Verwandtschaft mit denen der Geeste van Julius Caesar (GW 5879) aufweisen und dieser Druck nicht vor 1486 entstanden sein kann, wären auch hier mit aller Vorsicht die späten achtziger Jahre in Erwägung zu ziehen.
Reproduktionen: Res.Publ. Unit 69. Haag KglB (IISTC).
C 2582. Kok: Houtsneden S. 492. CA 764. Hellinga: PT I 84.II 456. ILC 1002. IDL 1865. ISTC if00320700.
Haag *KglB.
Gesamtüberlieferung: 1 Exemplar/Fragment in öffentlichen Einrichtungen.
Das Reichsheer auf dem Lechfeld. 1492
10333 Friedrich III., Römischer Kaiser: Das Reichsheer auf dem Lechfeld. Ulm: Johann Schäffler
1 Bl. eins. bedr. 279 × 213 mm. 52 Z. Typ. 2:92G. Rubr. α.
Z. 1 ⁌ Hie nach volget vie die kaiſerlich Mayeſtat. Herrſchaft ſich auff dem Lechfeld gelegert hat. vnd wie vil die fürſtē  herꝛen vnd ſtt leüt. zeroſz v fůſz auch wegen püchſen v zelt gehabt haben. Mᵒ.CCCC.XCII. Iar.  ⁌ Item der hochgepoꝛn fürſt v herr. Margraf Friderich von Bꝛandenburg oberſter haubtmā des Reichs mit ſeinem  adel vnd ritterſchaft hat gehabt vierhundert pferd lxxx. wegen xl. zelt  … Endet Z. 51 ⁌ Weingarten. ⁌ Schuſſenried. ⁌ Weiſſenaw. ⁌ Reichenaw ⁌ Salmenſweiler. Elchingen ⁌ Wiblingen. Otenbeirē.  ⁌ Hanns Schfler zů Vlme. 
Reproduktionen: VE15 (Abb. 33). München SB (Digitalisat).
Einbl 1521. VE15 F-94. BSB-Ink W-32. ISTC if00320740.
Hannover *LB. München SB (Fragm.).
Gesamtüberlieferung: 2 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Begängnis. 1493
Die Vigilien fanden am 6.XII., die eigentlichen Feierlichkeiten am 7.XII.1493 statt. In den Inkunabeln sind die Daten nicht übereinstimmend und z. T. unklar. „Die Drucke sind in der allgemeinen Anordnung und bis in Einzelheiten miteinander verwandt, weisen aber gegeneinander Zusätze, Mißverständnisse und Abwandlungen auf, die sich am besten erklären lassen, wenn man einen gemeinsamen amtlichen Text etwa der königlichen oder der Reichskanzlei zugrunde liegen läßt, der wahrscheinlich durch Diktat vervielfältigt auf dem Wege über die kurfürstlichen Kanzleien und landschaftlichen Berichtserstatter die verschiedensten Abwandlungen über sich ergehen lassen mußte“
Vgl. Schottenloher S. 12–17 u. 29 (Zitat S. 13–14).
 
10334 Friedrich III., Römischer Kaiser: Begängnis, lat. Wien: Johann Winterburg, [nach 7.XII.1493]. 
4 Bl. [a]. Zeilenzahl wechselnd. Typ. 1:78G, 3:145G. Init. c, f. Rubr. α. 1 Hlzs.
Bl. 1a Diui di Friderici Tercij Imꝑatoꝛis ſemꝑ Auguſti Obitus exequie feliceſ ſequun  (A)Nno ſalutis xi 1493 die lune 19 menſz Auguſti fa-tus ds Imꝑatoꝛ in caſtro ſuo Lynntz hoꝛa meridiei vite ſue diem clauſit extremu … Bl. 2a Z. 8 Et Vigilie moꝛtuoꝝ in feſto btī Nicolai ei Deuote explete … Z. 11 (A¹)ltera autē die 7 decembꝛis 1493 Ds Fridericus archiepūs  Salczeburge pꝛimā celebꝛauit miſſam de requiē … Endet Bl. 4b Z. 22 … Obijt anno di. M.cccc.lxxxxiij. Auguſti. xix.  Hlzs.(I¹)mpꝛeſſum (W¹)ienne per Iohannem Winterburg  (T¹)heo. de Wijck poſitoꝛ 
Anm. Der am Schluß genannte „Theo. de Wijck compositor“ dürfte der Setzer gewesen sein, vgl. Schottenloher S. 12.
Reproduktionen: Res.Publ. Unit 53. Wien UB (Digitalisat).
H 7384. 7385. Schottenloher 16. Schr 4070. Langer II,2 7. 10. CIH 1361. VB² 2679.7. ISTC if00320050.
Berlin *SB. Budapest BN (2 Ex.). Klagenfurt LM. Praha *Kap. Wien NB, UB.
Gesamtüberlieferung: 7 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10335 Friedrich III., Römischer Kaiser: Begängnis, lat. Antwerpen: Govert Bac, [nach 7.XII.1493]. 
4 Bl. [a]. 35–36 Z. Typ. 1:99G, 2:180G, 3:82G. Init. b, d. Rubr. α, β.
Bl. 1a Diui domī Fredericj  Tercij Imꝑatoꝛis ſemꝑ Auguſti O.bitus exequie felices ſequūtur.  (A³)Nnno ſalutis xi M.cccc.xciij. die lune xix. mēſis  Auguſti / fatꝯ ds Imꝑatoꝛ in ſuo caſtro Lynntz  hoꝛa meridiei vite ſue diē clauſit extremū … Endet Bl. 4b Z. 25 Obijt anno dni M.cccc.xciij. xixᵃ. die menſis auguſti.  (I¹)mpꝛeſſum antwerpie Per me Godfridū back. 
Anm. Als Vorlage diente wahrscheinlich GW 10334, mit dem der Druck fast wörtlich übereinstimmt. Auf Bl. 1b ist eine Zeile verstellt.
Reproduktionen: Res.Publ. Unit 53.
C 2584. Schottenloher 17. Kronenberg: CA 764a. Hellinga: PT I 96.II 391. ILC 1001. Pell 4930. CRF VI 834. Oates 3992. ISTC if00320100.
Cambridge UL. Paris Mazarin.
Gesamtüberlieferung: 2 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10336 Friedrich III., Römischer Kaiser: Begängnis, deutsch. Wien: Johann Winterburg, [nach 7.XII.1493]. 
8 Bl. 〈1–4〉⁸. Zeilenzahl wechselnd. Typ. 1:78G, 2:270G, 3:149G. Init. b, c. Rubr. α. 1 Hlzs.
Tit. m. Sign. 1 Begencknus  Kayſerlicher  Maieſtat. ⁊.  (H¹)iernach volget die begencknus Kaiſerlicher  mayeſtat So zu Wien beſchehē iſt Anno domini  1493 An dem 7 tag decembꝛis. mit vigili Vnd  am nechſten tag darnach Als an dē tag des heiligen biſchoff nicolai mit ſelmeſſen vnd opfer … Z. 15 … Vnd dernach geſchꝛibē  druck iſt viſitiert v verhoꝛt durch der K. M. reth  Vnd gerecht vnd wo anders erfunden wirt in geſchꝛifft oder druck iſt vngerecht.  Hlzs.Bl. 2a m. Sign. 2 (E²)Rſtmals ſeind die bruder vō dem gulden  vleis. die nit furſten geweſt oder an furſten  ſtat geſchickt ſein voꝛan geritten nemlich  Martin herꝛ zu polheim  … Endet Bl. 8b Z. 24 Obijt Anno di M.cccc.lxxxxiij. Auguſti. xix.  Getruckt zu Wien durch Iohānem winterburg 
Reproduktionen: Res.Publ. Unit 52. München SB (Digitalisat).
H 2738. C I 7386(nicht Hain). Schottenloher 18. Schr 4066. Langer II,2 8. CIH 1362. IGI 4103. BSB-Ink B-258. Pr 9474. BMC III 810.IA 51515. Horch: Rio 67. Schlechter-Ries 701. ÖNB-Ink B-202. ISTC if00320150.
Bologna Gy. Budapest *BN (2 Ex.). Heidelberg *UB. London BL (Bl. 1, 2, 7 u. 8 fehlen). München NM (def.), SB, UB. Passau SB. Rio de Janeiro BN. Wien NB.
Gesamtüberlieferung: 11 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10337 Friedrich III., Römischer Kaiser: Begängnis, dt. [Augsburg: Johann Bämler, nach 7.XII.1493]. 
4 Bl. [a]. 38 Z. Typ. 3:119G. Init. x.
Tit. Die Begengknuſz Des Allerdurchleüchtigiſt Groſzmechti-giſten Frſten v Hrꝛ heꝛn Friderichs Rmiſch Keyſers ⁊  Bl. 2a (V)ermeꝛckt wie man dem Alldurchleüchtigiſtē Groſzmechtigiſtē Frſtē vnd  Herꝛn hr Frideꝛich Rmiſch Keyſer … Z. 9 … Auch zů der erde beſtet  vnd ſein Begencknuſz mit ſingen vnd leſen vaſt andechtiklichen begangen hat An  ſand Niclas tag des heiligen biſchofs ⁊ deꝛ mindeꝛn zale jm lxxxxiij Iare … Endet Bl. 4a Z. 20 Das pferdt wiltzpeꝛgeꝛ wolf vō Lüchw  Acht Edel haben die Keꝛczen tragen  Bl. 4b leer.
Schottenloher 22. ISTC if00320200.
Bamberg *SB.
Gesamtüberlieferung: 1 Exemplar/Fragment in öffentlichen Einrichtungen.
10338 Friedrich III., Römischer Kaiser: Begängnis, deutsch. [Augsburg: Johann Schaur, nach 7.XII.1493]. 
4 Bl. [a]. 29 Z. Typ. 2*:97G. Rubr. β. 1 Hlzs.
Bl. 1a Hlzs.Bl. 1b Kayſzer Friderichs beſyncknus Zu  ⁌ Wie Ao Mᵒccccᵒ jm LXXXXiij  ⁌ A Sant niclaſtag hat man gehaltten die vigilj  In ſant Steffens kürchen.  … Endet Bl. 4b Z. 27 … ⁌ Es ſend auch die faen ſchilt vnd.  hel in ſant ſteffans kirchen in die hch auff gehe-nckt. Amen 
Reproduktionen: Res.Publ. Unit 53. München SB (Digitalisat).
H 7386. Schottenloher 19. Schr 4068. BSB-Ink B-257. Ernst: Kestner-Mus. 168. ISTC if00320250.
Hannover *KestnerM. München SB.
Gesamtüberlieferung: 2 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10339 Friedrich III., Römischer Kaiser: Begängnis, dt. [Freiburg: Friedrich Riederer, nach 7.XII.1493]. 
4 Bl. [a]. 31–33 Z. Typ. 1:94G, 2:140G. DrM I.
Tit. Dis Iſt der Keiſerlichen  maieſtat lipfel in oꝛdng  zu wyen begagen  DrMBl. 1b Hienach volgt in oꝛdnung wie der Rmiſchen keiſerlichen  maieſtat lipfell zu wie … Z. 6 … vff Sant Niclaus tag im  lxxxxiii. iar nechſt verrugkt / begangeu … Bl. 2a Namlich vnd zům Erſt vnnſers heiligeſten vatters des  Babſt Botſchafft der Cardinal gurcenſis … Endet Bl. 4a Z. 23 … Item  der meſſen ſind ob achthundert geleſen v hat man yedem  pꝛieſter dry Sechſer geben ⁊  T M  D B F  Bl. 4b leer.
R 921. Schottenloher 21. Schr 4069. VB 1162. ISTC if00320300.
Berlin *SB. Rastatt *Gy. Stuttgart *LB.
Gesamtüberlieferung: 3 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10340 Friedrich III., Römischer Kaiser: Begängnis, deutsch. Leipzig: [Gregor Boettiger, nach 7.XII.1493]. 
6 Bl. A⁶. 33 Z. Typ. 1:90G. Rubr. α. 1 Hlzs.
Tit. ⁌ Wie vnd mit welcherley herlikeyt vnd ſo-lempniteten. Auch durch welche Biſchofe pꝛelaten Fürſten vnd Herꝛen. daſz begengniſze  vnd Exequien etwan deſz allerdurchleuchti-giſten Groſmechtigiſten Fürſten vnd Herꝛen  Herꝛen Friderichs deſz heyligen Rmiſchen  Reichs keyſers. … Z. 11 … begangen ſey.  Hlzs.Bl. 1b ❡ Uermerckt yn dem iare do man czalte von Criſtgepurt. M.CCCC. vnd lxxxxiij. Am achtten tag nach  ſannd Niclaſtage hat man lblichen begangē yn der  erlichen ſtadt wien czů Oſterreich den allerdurchleu-chtigſten Groſzmechtigſtē Frſten vnd herꝛen. herꝛen  Friderichen von gots genaden Rmischen keyſer … Endet Bl. 6b Z. 24 Item die.xij. wochen ſo vnnſer herꝛe der konig czu  Wyen geweſen iſt weniger drey tage biſz die begeng-niſſe geſcheen iſt ſeyn czu ſannd Steffan geſungē v  geleſen worden. viij. tauſent vnd.iiij. hundert meſze  der keyſerlichen Maieſtat czugute ⁊.  ❡ Impreſſum Lyptzk. 
Reproduktionen: Res.Publ. Unit 52. München SB (Digitalisat).
H 7387. Schottenloher 20. Schr 4067. Schramm XIII Abb. 266. CIH 1363. BSB-Ink B-259. Pr 3012. BMC III 647.IA 11806. Günther 1192. ISTC if00320350.
Budapest BU (Fragm.). Dresden *ehem. LB. Leipzig *UB. London BL. München SB. Sankt Petersburg NB. Wien KunsthistM, NB.
Gesamtüberlieferung: 8 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10341 Friedrich III., Römischer Kaiser: Begängnis, deutsch. [Mainz: Peter Schöffer, nach 12.XII.1493]. 
12 Bl. [a¹²]. Zeilenzahl wechselnd. Typ. 7:149G, m. Einsprengungen aus 4:140G, 8:93G, 9:149G.
Tit. In diſſem buchlin findet  man beſchreben die Furſten  Grauen vnd herrn Auch et-licher konige vnd furſten ge-ſchickte pottſchafft Vnd den  gantzen handel ſo vff dem be-gengnyſz …  … Keiſer Frederichs des dritten  … Z. 11 … gehandelt iſt  woꝛden vff Sampſtag nach  Nicolai Anno. M. cccc. xciij.  … Bl. 1b Uff dem keyſerlichen be-gengniſſe zu wyen ſeyn  geweſt Furſten vnd hern. vnd iſt ge-handelt wie hernach folget  … Bl. 12a Z. 8 Am doꝛnſtag nach Cōceptionis marie hat die Ro. ko. ma. den angeregten frieden geſweꝛn … Endet Z. 14 Vnd iſt daruff Te deū laudamus ge-ſungen bebukelt vnd getrōmet zů den Auguſtinern zů wyen.  Bl. 12b leer.
Faks. Drei Frühdrucke zur Reichsgeschichte. M. e. Einl. von Otto Schottenloher. Leipzig 1938. (Veröffentlichungen d. Gesellschaft f. Typenkunde d. 15. Jh. B. 2.).
Schottenloher 23. ISTC if00320400.
Nürnberg SArch.
Gesamtüberlieferung: 1 Exemplar/Fragment in öffentlichen Einrichtungen.
Ausschreiben
Diether (von Isenburg), Erzbischof von Mainz
Die Nummern GW 10342–10377 sind Abdrucke von Urkunden. In GW 10360–10363 wird ihre Übereinstimmung mit dem Original durch eine gedruckte noterielle Beglaubigung bescheinigt, die nur noch der Unterschrift bedarf; bei Exemplaren anderer Nummern ist die Beglaubigung, manchmal nach Korrektur des Textes, handschriftlich erfolgt.
Mainzer Stiftsfehde. 1461
Vgl. Menzel, Karl: Diether von Isenburg. Erlangen 1868. — Heusinger, Christian von: Die Einblattdrucke Adolfs von Nassau zur Mainzer Stiftsfehde. In: Gutenberg-Jahrbuch 1962 S. 341–352.
10342 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Ankündigung der bevorstehenden Absetzung Diethers von Isenburg und der Einsetzung Adolfs von Nassau als Erzbischof von Mainz. Graz, 8.VIII.1461. [Mainz: Johann Fust und Peter Schöffer]. 
1 Bl. eins. bedr. 167 × 284 mm. 28 Z. Typ. 5:118G.
Z. 1 [¹]Ir friederich von gottis gnaden. Romiſcher Keyſer. zu allen czitten merer des Riches. zu Hungern Dalmacien Croacien ⁊. Konig  Hertzog Zu oſterich … Enbiettē allen vnd iglichen Koꝛfurſten Furſten geſtlichen  vnd werntlichen Prelaten Grauen Fryen Herren Rittern Knechtē …  … Richtern Reten Burgern vnd gemeȳden … Z. 6 … vnſer gnade vnd alles gut. Erwirdigē hochgeboꝛnen. … Vnſz hat  vnſer heiliger vater pabſt Pius vnderrichtet … Z. 15 … So habē wir zu ſolcher …  … entſeczūg des egten Diethers. vnd furſehūg des voꝛgten Adolffs von Naſſau wa die ſyn heilikeit gethan hat oder thut vnſzn  keyſerlichen gunſt vnd willē … gegebē. … Endet Z. 26 … Geben czu Gretz …  … am ſampſzdag voꝛ ſant Laurenczē dag Nach Criſti geburt vierczehenhondert vnd Im eynvndſechtzigſten vnſer riche. des romſchē  Im czweyundczwenczigſten. Des keyſerthumſz Im czehenden. vnd des hungriſten Im dritten Iaren 
Anm. Die päpstliche Bestätigung der Einsetzung Adolfs von Nassau zum Erzbischof von Mainz erfolgte am 21.VIII.1461.
Faks. Deutsche Staatsbibliothek 1979.
Reproduktionen: Res.Publ. Unit 1. Marburg SArch (Digitalisat).
C 2587. Einbl 599. VE15 F-58. VB² 1514. Pr 71. BMC I 21.IC 92. Ernst: Kestner-Mus. 162A. Hellwig 394. ISTC if00318100.
Berlin *SB. Hannover KestnerM. Leipzig BuchM†. London BL. Marburg SArch. Nürnberg GermanNM.
Gesamtüberlieferung: 6 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
 
Jurisdiktionsrecht in Erfurt. 1479–1480
 
Vgl. Schmidt, Adolf: Die Streifschriften zwischen Mainz und Erfurt aus den Jahren 1480 und 1481. In: Jahresbericht der Gutenberg-Gesellschaft 8 (1909) S. 33–50. Zur Type vgl. Klemperer, Victor von: Konrad Kachelofen, Johannes Kachelofen. In: Gutenberg-Jahrbuch 1929 S. 134–151, hier 135–137
10343 Friedrich III., Römischer Kaiser: Drei Ausschreiben betr. Diether von Isenburg und das Jurisdiktionsrecht in der Stadt Erfurt. An Bürgermeister, Rat und Gemeinde. Graz, 1.XII.1479. An alle Stände des Reiches. Wien, 2.V.1480. [Leipzig oder Erfurt(?): Drucker des Erfurter Ausschreibens (GW 10343) (Konrad Kachelofen?)]. 
1 Bl. eins. bedr. 353 × 303 mm. 77 Z. Typ. 1:80G.
Z. 1 ir Friderich von gots gnaden Romiſther keiſer zcu allen zcitten merer des Richs zcu Hungern Dalmacien Croacien ⁊ Kunig Herczog zcu Oſterich vnd zcu Steir ⁊ Embieten den Erſamen  vnſern vnnd des Richs lieben getruwen Burgermeiſter Rath vnnd Gemeynde der Statt Erffurt / vnſer gnad vnd alles gut / Erſamen lieben getruwen / Vns langt an / Wie ſich Diether von  Iſenburg So den Stifft Mencz innhat in der Statt Erffurt mit den wertlichen gerichten / …  … meher rechts dan ime zcuſteend … furzcunemen / vnd zcugebruchen  vnderſtee / … Z. 7 … vnd gebieten vch … Z. 9 das ir …  … Auch den gemelten Diethern / der wertlichen hohen noch nydern gericht bie vch nit vben laſſet / biſzſolang der ſelb Diether von Iſenburg die Inueſtitur vnd Regalia / des  gemelten Stiffts von vns dem heilgen Riche emphangen hat … Z. 13 … Geben zcu Greicz / am dryvndzcwenczigſten tag des montds Auguſti / Anno domini ⁊ lxxix / vnſers keiſerthumbs im Achtvndzcwenczigſten iarenn /  Ad mandatum proprium domini Imperatoris /  Z. 15 ir Friderich von gots gnaden Romiſther Keiſer …  … Embieten den … Ratiſmeiſtern vnnd Rathe der Statt Erffurt / vnſer gnade vnd alles gut / Erſamen lieben getruwen / Als  wir vch vnd Gemeyner Statt vormals vnder andern bie mercklichen penen ernſtlich geſthrieben vnd gebotten haben … Z. 23 … vnd wollen / das ir die ſelben hohen vnd nidern Gericht / …  … zcu vwern handen nemet / … Z. 31 … Geben zcu Greicz / … am erſten tage des mondts December / Nach Chriſti  geburt / vierzcehenhundert vnd im Nuhen vnd Siebenzcigſten / … … iaren / Ad mandatum domini Imperatoꝛis pꝛopꝛium / Z. 34 ir Friderich von gots gnaden Romiſther keiſer …  … Bekennen offenlich mit dieſem brieffe / vnd thun kunt allermeyniglich / Nach dem ſich Diether von Iſenburg / ſo den Stifft Mencz innhat / in der Statt Erffurt mit den weltlichen Gerichten Gerichtzcwang gefengnus vnd ander weltlicheit / … Z. 65 … Vnnd gebieten daruff allen / vnnd iglichen Churfurſten Furſten Geiſtlichen vnd weltlichen …  … Burgernn vnd Gemeynden / … Z. 68 … das ſie die gemelten von Erffurt / an den vorgeſthrieben weltlichen hohen vnd nidern gerichten …  … nit verhindern / noch irren / … Endet Z. 75 … Geben in vnſer Statt Wienn / am andern tag des mondts May / nach Chriſti geburt / vierzcehenhundert/vnd im achczigſten vn-ſer Riche des Romiſthen im eymvndvierzcigſten des keiſerthumbs im Nuhenvndzcwentzigſten / vnd des Hungeriſthen / im zcweyvndzcwenzcigſten iaren / Ad mandatum domini Imperatoꝛis in Conſilio /
Anm. Vgl. Eisermann, Falk: Erfurter Ephemeriden. Perspektiven eines vielseitigen Mediums. In: Bücher und Bibliotheken in Erfurt. Beiträge des gleichnamigen Wiss. Symposiums ... am 15. u. 16. September 2000 ... im Augustinerkloster Erfurt. Hrsg. Michael Ludscheidt, Kathrin Paasch. Erfurt 2000. S. 29–46.
C 2588(?). RSuppl 70. Einbl 605. VE15 F-59. Bernoulli 3. Ernst: Kestner-Mus. 163. Ohly-Sack 1166. Schüling 362. ISTC if00318150.
Basel SArch. Berlin *SB. Darmstadt *ULB. Frankfurt (Main) *StArch. Giessen *UB. Hannover *KestnerM. Stuttgart SArch (2 Ex.).
Gesamtüberlieferung: 8 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10344 Friedrich III., Römischer Kaiser: Drei Ausschreiben betr. Diether von Isenburg und das Jurisdiktionsrecht in der Stadt Erfurt. An Bürgermeister, Rat und Gemeinde. Graz, 23.VIII.1479. An den Rat. Graz, 1.XII.1479. An alle Stände des Reichs. Wien, 2.V.1480. [Leipzig oder Erfurt(?): Drucker des Erfurter Ausschreibens (GW 10343) (Konrad Kachelofen?)]. 
1 Bl. eins. bedr. 335 × 303 mm. 76 Z. Typ. 1:80G.
Z. 1 ir Friderich von gots gnaden Romiſther keiſer … Embieten den Erſamen  vnſern vnd des Richs lieben getruwen Burgermeiſter Rath vnd Gemeynde der Statt Erffurt vnſer gnad vnd alles gut/ Erſamen lieben getruwen Vns langt an … Z. 13 … vnſers keiferthumbs im Achtvndzcwenzigſten iaren Ad mandatum pꝛopꝛium di Imꝑeratoꝛis  Z. 14 ir Friderich von gots gnaden Romiſther Keiſer … Z. 31 … iaren  Ad mandatum domini Imperatoꝛis pꝛopꝛium  Z. 33 ir Friderich von gots gnaden Romiſther Keiſer … Endet Z. 75 … in zcweyvndzcwenczigſten iarenn  Ad mandatum domini Imperatoꝛis in Conſilio 
Anm. 1. Vgl. Eisermann, Falk: Erfurter Ephemeriden. Perspektiven eines vielseitigen Mediums. In: Bücher und Bibliotheken in Erfurt. Beiträge des gleichnamigen Wiss. Symposiums ... am 15. u. 16. September 2000 ... im Augustinerkloster Erfurt. Hrsg. Michael Ludscheidt, Kathrin Paasch. Erfurt 2000. S. 29–46.
Anm. 2. Text wie GW 10343.
Reproduktionen: VE15 (Abb. 31).
Einbl 604. VE15 F-60. Schüling 363. ISTC if00318200.
Edinburgh NL. Giessen *UB. Magdeburg LArch. Nürnberg SArch.
Gesamtüberlieferung: 4 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Herzogtum Jülich. 1469
„Kaiser Friedrich III. vereinigt auf die Bitte des Herzoges Gerhard v. Jülich und Berg nach dem kinderlosen Tode des Wilhelm v. Loon, Grafen von Blankenheim und Herrn v. Jülich, dessen vierten Theil an dem Herzogthum Jülich mit den übrigen Antheilen des Herzogs.“, vgl. Urkundenbuch für die Geschichte des Niederrheins. Hrsg. von Theodor Joseph Lacomblet. Bd. 4. Düsseldorf 1858 S. 436–437 Nr. 346. Der Text des Einblattdruckes entspricht vermutlich dem der Urkunde, die dort offenbar etwas verkürzt wiedergegeben ist.
10345 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Weisung, Herzog Gerhard als rechtmäßigen Herrn des vereinigten Herzogtums Jülich anzuerkennen. Judenburg, 9.III.1469. [Köln: Ludwig von Renchen, um 1495]. 
1 Bl. eins. bedr. ? × 228 mm. 64 Z. Typ. 4:93G, m. Einsprengungen aus 6:80G, 9:90G.
Z. [1] then Zinſen. gulten. fruchten. nutzen. gerechtigkeit vnd zugehoꝛunngen Innehaben. beſitzen. nutzen. meſſen vnd gebrauchen ſoll v  mag als vō alter … herkommen iſt … Z. [6] … Darumb gebieten wir allen vnd yeglichen furſten Geyſtlichen vnd weltlichen … Z. [8] vnd beſunder des obgemelten furſtenthumbs Gulch einwonern …  … mit  diesem brieue das ſy den voꝛgemelten Gerhardten vnſern furſtē an ſolher vnſer keyſerlicher verainigung …  … nicht hindern noch jrren … Endet Z. [19] … Beben zu Judenburg am Phintztag vur ſant Gregoꝛien tag des heiligē pabſts. Nach Criſti geburde Viertzehenhondert  vnd jm Neunvndſechtzigisten. Vnſer Reiche des Romiſchen jm Neunvndzwantzigiſten. Des keyſerthumbs jm Sybenntzehen-den. Vnd des Hungeriſchen jm Aindlefften Iaren.  Ad mandatū di Imꝑatoꝛis in conſilio  Iohannes Epūs Lauentinus 
Anm. Oberrheinische Typen wie die vorliegende kamen erst um 1484/1485 in Gebrauch. Das Druckdatum dürfte noch wesentlich später anzusetzen sein, vielleicht um 1495. Vermutlich war es Herzog Wilhelm IV. von Jülich, der die Urkunde zu diesem Zeitpunkt veröffentlichen ließ, um den Ansprüchen zu begegnen, die Karl von Egmont, Herzog von Geldern, auf Jülich geltend machte. Vgl. Schmitz, Wolfgang: Die Kölner Einblattdrucke des 15. Jahrhunderts. Köln 1979 S. 29–31 u. S. 86 Nr. 14 (Veröffentlichungen des Kölnischen Geschichtsvereins. 35.).
Reproduktionen: München SB (Digitalisat).
Einbl 599a. VE15 F-61. BSB-Ink F-269. ISTC if00318300.
Berlin SArch. München *SB (oberer Teil fehlt).
Gesamtüberlieferung: 2 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10346 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben betr. die Wiedervereinigung des Herzogtums Jülich unter Herzog Gerhard. Judenburg, 9.III.1469. [Köln: Ludwig von Renchen, um 1495]. 
1 Bl. eins. bedr. 37+? Z. Typ. 4/5:93G. Init. h.
Z. 1 (W)Ir Fridrich vō gottes gnade Romiſcher keyſer zu […]  hertzog zu Oeſtereich zu Steyr zu Kerden vnd zu Crain herr […]  zu Tyroll zu Pfyrt vnd zu Kyburg marggraue zo Gurgaw […]  vns ď hochgeboꝛ Gerhart herzog zu Gulch zo Gelren vnd[… ]  ſte durch ſein Erbere vnd treffennlich botſchafft hait furbrin […]  … Bricht ab Z. 37 verſchribcn geweſen iſt widerumb zu dem obgenanten fnrſte […] 
Anm. Da weder das Exemplar noch eine Aufnahme davon erhalten sind, können die Angaben in Einbl 599b nicht mehr geprüft werden. Vielleicht derselbe Druck wie GW 10345.
Einbl 599b. VE15 F-62. ISTC if00318310.
München SB? (rechts def., unterer Teil fehlt).
Gesamtüberlieferung: 1 Exemplar/Fragment in öffentlichen Einrichtungen.
Landfrieden. 1474
10347 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches betreffend die Verlängerung des Landfriedens. Augsburg, 14.V.1474. [Augsburg: Günther Zainer]. 
1 Bl. eins. bedr. 103 × 264 mm. 22 Z. Typ. 4:95R.
Z. 1 [¹]ir [ ]riderich von gottes gnaden [ ]omiſcher [ ]eiſer zuallenntzeiten Merer des Reichs zů [ ]ungern [ ]almacien [ ]roacien ⁊[ ]ünig…  … Embieten allen vnd iglichen Cürfürſten … Z. 6 … vnnſer gnad vnd alles gůt Erwirdigē Hochgebornen …  … Als vo⁊mals auf dē tag nechſt zů Regenſpurg gehallten zů fürdrūg gemeyns nutzes … Z. 13 … So haben wir den gemelten friden zů Regenſpurg beſlozzen die nechſten volgēde Sechs iare nach  aufganng der vier iar in ſolhē fride begriffen erlenngt vnd erſtreckht … Endet Z. 20 … Geben zů Augſpurg mit vnnſerm keiſerlichen aufgedrucktē inſigell beſigelt  an ſambſtag vo⁊ dem Suntag Vocem iocunditatis Nach chriſti geburde vierzehen hundert vnd i vierundſibenntzigiſten vnnſe Reiche des  Romiſchen im Fünfunddreiſſigiſten des keiſertumbs im drewundtzweintzigiſten vnd des Hungriſchen im Sechzehennden iarenn.
Einbl 600. VE15 F-63. ISTC if00318370.
Leipzig *UB.
Gesamtüberlieferung: 1 Exemplar/Fragment in öffentlichen Einrichtungen.
Konstanzer Bistumsstreit. 1475–1480
1474 wurde Ludwig von Freiburg durch Papst Sixtus IV. zum Bischof von Konstanz providiert. Das Domkapital wählte jedoch zur selben Zeit Otto von Sonnenberg, der vom Kaiser unterstützt wurde. Erst 1479 entschloss sich der Papst, die Wahl Ottos von Sonnenberg zu bestätigen. Ludwig von Freiberg starb im Jahre 1480.
 
Vgl. Regesta episcoporum Constantiensium. Regesten z. Geschichte d. Bischöfe von Konstanz. Bd 5 Lfg 1–2. Innsbruck 1931. Die dort als Nr. 14271, 14528, 14532 und 15363 angeführten Urkunden sind Vorlagen der Drucke GW 10348GW 10351.
10348 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an das Domkapital von Konstanz mit der Bestätigung der Wahl Ottos von Sonnenberg zum Bischof. Andernach, 5.I.1475. [Süddeutschland (Konstanz?): Drucker des Remigius (GW 6281) (Heinrich Jan?) ]. 
1 Bl. eins. bedr. 57 × 160 mm. 8 Z. Typ. 1:130R.
Z. 1 Friderich von gots gnaden Romiſcher Kaiſer. zu allen zytten  merer des Rychs zu hungern, dalmacien ⁊ Kung hertzog zu oſterich.  Erſamen lieben andechtigen. als ir den erwirdigen Otten Grauen zu Sonnenberg zu ainem biſchoff erwelt habt. haben wir an der ſelben uwer wal. vnd  erwelten gut geuallen. … Endet Z. 7 … Geben zu Andernach An pfintztag vor der hailigen dryer Kungtag  Anno di ⁊ lxxv. vnſers Kaiſerthumbs Im dryvndzwaintzigſten Iare 
Anm. Ob der Drucker des Remigius (vgl. auch GW 10349 u. GW 10350) in Konstanz tätig war, ist umstritten, s. Strehler, Herrmann: „Sallustius: de coniuratione Catilinae“. Das erste, sicher in Konstanz gedruckte Buch, 1505. In: Gutenberg–Jahrbuch 1973 S. 241–247.
Einbl 601. VE15 F-64. Schlechter-Ries 700. ISTC if00318400.
Heidelberg UB. Lindau StArch. Stuttgart SArch (2 Ex.).
Gesamtüberlieferung: 4 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10349 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Weisung, Otto von Sonnenberg als rechtmäßigen Bischof von Konstanz anzuerkennen. Nördlingen, 31.X.1475. [Süddeutschland (Konstanz?): Drucker des Remigius (GW 6281) (Heinrich Jan?) ]. 
1 Bl. doppels. bedr. 40 u. 37 Z. Typ. 1:130R.
Bl. 1a Z. 1 Ir friderich vō gottes gnad Romiſcher kaiſer zu allen zeitē merer des reichs zu  hungern Dalmacien Croacien ⁊ kunig …  … Enbietten allen vnd yegklichen Churfurſten  … Z. 8 … So mitt dieſem vnſerm keyſerlichē brieue oder gloublicher  abſchrifft dauon e⁊ſucht … werden vnſer gnad vnd alles gut.  Erwirdigen hochgebornen …  … Vnns zweifelt nicht  ir ſyt in fryſcher gedechtnus wie vor verſchienen iaren In vnſern kunglichen  wirden vmb friede vnd einikeit willen … Endet Bl. 1b Z. 30 … Geben In in  vnſer Statt No⁊dlingen. mit vnſerm kaiſerlichen aufgedruckten Inſigel beſigelt  Am letzſten tag des Monadts Octobris Nach Criſti geburt vierzechenhundert  vnd Im funfvndſibentzigeſten, Vnſer Reiche des Romiſchen im Sechſvnddreiſigiſten. des Keiſerthumbs Im vier vnd zweintzigſten. vnd des Hungeriſchem  Im Sibentzehenden Iaren.  Ad mandatū domini  Imperatoris ꝓprium 
Reproduktionen: VE15 (Abb. 32).
Einbl 602. VE15 F-65. Schlechter-Ries 699. ISTC if00318410.
Heidelberg UB. Lindau StArch. Sigmaringen *SArch.
Gesamtüberlieferung: 3 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10350 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an die Geistlichkeit, vor allem die des Bistums Konstanz, mit der Weisung, Otto von Sonnenberg als rechtmäßigen Bischof anzuerkennen. Nördlingen, 3.XI.1475. [Süddeutschland (Konstanz?): Drucker des Remigius (GW 6281) (Heinrich Jan?) ]. 
1 Bl. doppels. bedr. 42 u. 31 Z. Typ. 1:130R.
Bl. 1a Z. 1 Ir friderich vō gottes gnad Romiſcher kaiſer zu allen zeitē merer des reichs zu  hungern Dalmacien Croacien ⁊ kunig …  … Enbietten den Erſamen vnd erbern vnnſern  lieben Andechtigen allen vnd yeglichen Prelaten Abbten Bropſten P⁊ioren … Z. 6 … Vnd  ſuſt gemainlich vnd ſonderlich der gantzen prieſterchafft in dem Biſchtumb  Conſtentz … Z. 12 … Vnſer gnad vnd alles  gutt. Ersamen Erbern vnd lieben andechtigenn. Vnns zweifelt nicht  ir ſyt in fryſcher gedechtnus … Endet Bl. 1b Z. 26 … Geben In vnſer Statt No⁊dlingen.  mit vnſerm kaiſerlichen aufgedruckten Inſigel beſigelt Am dritten tag des Mo-nadts Nouembris. Anno di ⁊ Septuageſimo quinto. Vnſers Keiſerthumbs  Im vier vndzweintzigſten Iare.  Ad mandatū domini  Imperatoris ꝓprium 
Anm. Text und Satz zum großen Teil wie in GW 10349; am Anfang und Schluß ist der Wortlaut dem anderen Kreis der Adressaten angepaßt.
Einbl 603. VE15 F-66. Sack: Freiburg 1487. ISTC if00318420.
Freiburg *UArch, UB. Lindau StArch.
Gesamtüberlieferung: 3 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10351 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an die Untertanen des Stiftes Konstanz mit der Weisung, Otto von Sonnenberg als rechtmäßigen Bischof anzuerkennen. Wien, 1.VIII.1480. [Ulm: Johann Zainer d.Ä.]. 
1 Bl. eins. bedr. 153 × 314 mm. 32 Z. Typ. 4:96G.
Z. 1 […] von gottes gnaden Romiſcher keiſer zu allen zeitten Merer des reichs zu Hungern dalmacien Croacien ⁊. Kunig Herczog zu Oſterrich zu Steir zu Kerndten  […] Graue zu Tyrol ⁊. Embieten allen v ieglichen vnſern v des heiligen reichs vnderthanen vnd getreuwen So in dem ſtifft Coſtencz geſeſſen …  … vnſer gnad vnd alles gut. Vns zwyuelt nicht euch ſey in friſcher gedechtnuſz. wie vnſer heiliger vatter der Babſt vnd wir vor vergangen zeiten der Irrung ſpenn v zwytrecht halben … Z. 16 … Vnd gebieten daruff … Z. 19 … dz Ir ſolhen ludwigs von Fryberg vnbillichen furnemē … keinerley  heimlicher noch offenlicher adherencz … beweiſet. … Z. 22 … Sonder den gemelten erwelten Biſchouen zu Coſtencz fur ewern rechten biſchouen haltet … Endet Z. 29 … Geben yn vnſer ſtatt wien mit vnſerm keiſerlichen auffgedrucktem inſigel beſigelt Am erſtenn tag des monats Auguſti Nach Chriſti gepurt.  Vierzehenhundert vnd Im achtzigiſten vnſer reiche des Romiſchen Im einunduierzigiſten des keiſerthumbs Im neunundzweinczigiſten. Vnd des hungeriſchen Im zwcy-vndzweinzigiſten Iaren.  Ad mandatum domini Imperatoꝛis in conſilio 
Anm. Vgl. Borsa, Gedeon: Einblattdrucke des 15. Jahrhunderts in der Stadtbibliothek von Lindau. In: Beiträge zur Inkunabelkunde 3. Folge H. 6 (1975) S. 102–103 u. Abb. 45.
VE15 F-67. ISTC if00318454.
Lindau *StB.
Gesamtüberlieferung: 1 Exemplar/Fragment in öffentlichen Einrichtungen.
10352 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an den Erbmarschall Rudolf von Pappenheim mit der Weisung, Besitz und Einkünfte derjenigen Untertanen des Stiftes Konstanz, die Otto von Sonnenberg nicht als rechtmäßigen Bischof anerkennen und Anhänger Ludwigs von Freibergs sind, zu beschlagnahmen. Wien, 1.VIII.1480. [Ulm: Johann Zainer d.Ä.]. 
1 Bl. eins. bedr. 158 × 337 mm. 33 Z. Typ. 4:96G.
Z. 1 […] derich von gottes gnaden. romiſcher keiſer zu allen zeiten. merer des reichs zu Hüngern Dalmacien Croacien ⁊. Kunig Herczog zu Oſterich v zu Steyer ⁊. Embieten dem Edeln  […] udolffen zu bappenhein. vnſzm v des heiligē romiſchen richs erbmarſchalckē. v lieben getreuwen Vnſer gnad v alles gut Edler lieber getreuwer. vnſz zwyfelt nicht. dir ſy in friſcher gedechtniſz wie vnſer heiliger vater Babſt. … Z. 23 … Vnd gebieten dir daruff …  … Vnd wollen ob ſich ein geiſtlich oder weltlich perſone So dem oberurten ſtifft verpflicht iſt …  … ſich den yeczgemelten Erwelten als einem biſchoffen zu coſtencz vngehoꝛſam erzeygen Oder dem obgenanten ludwig von Friberg …  … byſtand zu thon …  … vnderſtan wurden Dz du da …  … guttere Rent Zinſz frucht Nucz vnd gult wo ſy die haben … zu deinen handē  vnd gewalt nemeſt … Z. 32 … Geben In vnſer ſtatt wien Am erſten tag deſz monacz Auguſti Nach Criſti geburt Vierzehenhundert Vnd Im  […] igiſten vnſers keiſerſzthumbs Im Nunundzwainzigeſten Iaren. 
Anm. In Z. 14–15 wird auf das Ausschreiben an die Untertanen des Stifts Konstanz (GW 10351) Bezug genommen.
Einbl 610. VE15 F-68. ISTC if00318456.
Lindau *StB.
Gesamtüberlieferung: 1 Exemplar/Fragment in öffentlichen Einrichtungen.
Verleihung des Adels an Aloysius de Capris und seine Brüder. 1479
Aloysius de Capris, aus einer Mailänder Familie, Jurist und Kleriker, seit 1491 Bischof von Pesaro, † 14.VIII.1499. Seine Schriften sind nicht erhalten. Vgl. Argelati, Filippo: Bibliotheca scriptorum Mediolanensium. Mediolani 1745. (Republ.) T. 1, 2. (Ridgewood, N. J.: Gregg 1966) Sp. 283–284
10353 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an Aloysius de Capris mit der Verleihung des Adels an ihn und seine Brüder Bartholomaeus, Paulus, Franciscus und Johannes Petrus, lat. Graz, 17.VI.1479. [Mailand: Antonius Zarotus, um 1482]. 
4 Bl. [a]. 31–33 Z. Typ. 5:111R. Init. b.
Bl. 1a (F²)Ridericus Diuina fauente clementia Romanorum imperator ſemper Auguſtus: ungariae: dalmatiae: croaciae  & c. Rex: … Z. 6 … Honorabili Aluyſio de capris utriuſ  iuris doctori canonico & ordinario Mediolanenſi: … Z. 9 gratiam ceſaream & omne bonum. Honorabilis at deuote  dilecte Imperialis ſplendor maieſtatis ueluti ſol radios ubi  diffundens ſummis tunc laudibus eluceſcit & eminenti decore refulget … Z. 17 … te … Z. 21 … ac Bartholomeum  utriuſ iuris & Paulum legum doctores fratres tuos germanos: ac eorum filios legitimos … Z. 28 … ſacri lateranenſis pallacii aule noſtre &  imperialis conſiſtorii comitē ac comites creamus … Bl. 3a Z. 21 … nec non Franciſcum & Iohannempetrum etiam  fratres germanos ueſtros & omnium illorum filios & filias legittimas … ad  nobilium uirorum gradus & inſignia nobilitauimus: … Endet Bl. 4a Z. 18 … Datum  in oppido noſtro Grez decimaſeptima die menſis Iunii Anno domini. M.cccc.lxx.nono. Regnorum noſtrorum Romani: Quadrageſſimo: Imperii uigeſſimo nono: Vngariae uero  uigeſſimo primo.  Bl. 4b leer.
ISTC if00320730.
Milano Cap (2 Ex.). Sevilla *BColomb.
Gesamtüberlieferung: 3 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Michael Vyel. 1479
10354 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Weisung, gegen Michel Vyel und seine Anhänger und Helfer vorzugehen, über die wegen ihrer Fehde mit Johannes (von Werdenberg), Bischof von Augsburg die Reichsacht verhängt worden ist. Graz, 5.IX.1479. [Augsburg: Jodokus Pflanzmann]. 
1 Bl. eins. bedr. 304 × 220 mm. 55 Z. Typ. 1:107G.
Z. 1 Ir Friderich von gottes gnaden Rmiſcher Keyſer zů allē Zeiten Meꝛer des Reichs zů Hungeꝛn Dalmacien Croacien ⁊ Künig Heꝛ-czog zů Oſteꝛrich … Embieten allen vnd ieglichē Curfürſten … Z. 5 … Vnſer  gnad vnd alles gůt. Erwirdigen Hogepoꝛnen … Wiewol wir als Rmiſcher Keyſer  der zů frid v einigkeit geneigt iſt … Z. 13 … So ſein wir doch warlich v gnůgſam bericht / Das …  … Dem Erwirdigē Iohannſen Biſchofen zů Augſpurg …  … durch einen genannt Michel Vyel …  … Ein můtwillig vecht v veintſchafft zůgeſagt. … Z. 27 … So gepieten wir ewch … Z. 30 … mit diſem brieue. vnd wllen das jr all v yegclicher in ſundeꝛheit die voꝛbeſtimpten Ttter … Z. 33 … die wir all vnd yede beſonnder in … vnſer vnd  des heiligē Reichs cht abeꝛcht vnd annder pene … Z. 36 … eꝛkennen vnd eꝛcleꝛen …  mit iren leiben / auch allen v jeglichen iren oder ir jeglichs Sloſſen …  … antaſtet vahet hinfret. … Endet Z. 53 … Geben zů Grtz mit vnſeꝛm keyſeꝛlichē vfgedꝛucktem jnſigel beſigelt am fünfftē tag des moneds  Septembꝛis nach Criſti gepurt vieꝛczehēhundeꝛt vnd im newnvndSybenczigiſten. Vnſer reyche des Rmiſchen im Vieꝛczigiſten des  keyſerthůmbs im achtvndczweinczigiſten vnd des Hungeꝛiſchen im einſvndczweinczigiſten jaren჻  Ad maudatum ꝓpꝛium  domini Impeꝛatoꝛis 
Einbl 606. VE15 F-69. Hubay: Augsburg 837. ISTC if00318440.
Augsburg SStB. München HauptSArch (m. hsl. notarieller Beglaubigung von Jodokus Pflanzmann). Nürnberg SArch. Stuttgart SArch. Wien *SArch.
Gesamtüberlieferung: 5 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
1035410N Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Weisung, Johannes (von Werdenberg), Bischof von Augsburg gegen seine Widersacher beizustehen. Graz, 5.IX.1479. [Augsburg: Jodokus Pflanzmann]. 
1 Bl. eins. bedr. 292 × 223 mm. 54 Z. Typ. 1:107G.
Z. 1 ( )Ir Friderich von gottes gnaden Rmiſcher Keÿſer zů allē zeiten Meꝛer des Reichs zů Hungeꝛn Dalmacien Croacien ⁊ Künig Heꝛ-czog zů Oſteꝛich Embieten den Eꝛſamen v vnſeꝛn v des Reichs liebē getreẅen Burgeꝛmeiſteꝛn Rten v gemeinden der Stette Augſpurg Coſtentz Vl Nꝛdlingē Memingē Rotemburg an der Tawber Swebiſchēhall Dinckelſpühel Lindow. v ſunſt allē anďn vnſrn v des reichs ſteten …    … Vnnſer gnad v alles  gůt. Eꝛſamen v liebē getreẅen. Nach dem der Eꝛwirdig Iohanns Biſchoue zů Augſpurg … Endet Z. 49 … Geben zů Grtz mit vnſeꝛm keyſeꝛlichē  vfgedꝛucktem jnſigel beſigelt am fünfftē tag des moneds  Septembꝛis nach Criſti gepurt vieꝛczehēhundeꝛt vnd im neẅnvndSybenczigiſten. Vnſer reÿche des Rmiſchen im Vieꝛczigiſten. des keiſeꝛthůmbs im achtvndczweinczigiſten vnd Hungeꝛiſchen im einſ-vndczweinczigiſten jaren:  Ad Maudatum ꝓpꝛium  domini Impeꝛatoꝛis 
Vorlage: VE15.
VE15 F-70. ISTC if00318443.
Nürnberg SArch.
Gesamtüberlieferung: 1 Exemplar/Fragment in öffentlichen Einrichtungen.
Eingriffe des Landgerichts Weißenhorn in die Gerichtsbarkeit der Reichsstadt Biberach. 1479–1481
10355 Friedrich III., Römischer Kaiser: Allgemeines Ausschreiben mit der Bestätigung des Privilegs der Reichsstadt Biberach, ihre Bürger nur ihrer eigenen Jurisdiktion unterstellen zu müssen, und der Weisung an alle Gerichte, besonders an das Landgericht in Weissenhorn, Biberach an der Wahrnehmung dieses Privilegs nicht zu hindern. Graz, 10.IX.1479. [Ulm: Johann Zainer d.Ä.]. 
1 Bl. eins. bedr. 278 × 334 mm. 59 Z. Typ. 4:96G.
Z. 1 Wir fridꝛich von gottes gnaden Rmiſcher kaiſer zu allen ziten merer des reichs zu hungern dalmaciē croacien ⁊ kng hertzog zu oſterreich zu ſteir zu kernnten vnd zu Crain herre vff  der windeſchen march … Bekennē offenlich mit diſem bꝛieue v  thun kundt allen denen die ine oder glauplich tranſumpt vnd vidimus dauon ſehen leſen hꝛen leſen vnd allermanigklichem Wie wol vnſer vnd des reichs lieben getruwen Burgermaiſter rate v gemainde vnſer v des hailigen reichs Statt Bibꝛach von vnſern voꝛfarn am reiche ſonderlich begnadet pꝛiuilegirt v gefreit v inen von vns gnadigklich confirmirt  vnd beſteet ſein das ſie alle … noch die ſelb Statt noch ainich ir burger …  … an ainich landtgericht noch ander gericht noch fur vnſer hofgericht nicht furgenomē geladen gehaiſchen noch beclagt noch wider ſie  geurtailt noch pꝛocedirt werden ſolle dann allain die genanten von Bibꝛach fur vnſern vnnd des reichs vnd irn ſtattaman zu Bibꝛach … Z. 37 … Vnnd gebietten daruff allen vnnd  yegklichen landtrichtern hofrichtern v andern richtern vnd gerichten … v beſonder den landtrichtern vnd  vꝛtailſpꝛechern des obgemelten vermainten landtgerichtz zu meiſſenhoꝛn …  … mit diſem bꝛieue das ſie die benanten von Bibꝛach …  … an den obberurten irn freihaitten vnd diſer vnſer kaiserlichen erkantnus declaracion oꝛdnūg vnd ſatzūg  nicht hindern noch irren … Endet Z. 55 … Geben zu grtz am zehenden tag des monads Septembꝛis nach Criſti gepurt  vierzehenhundert vnd im neunundſibentzigiſten Vnſers reichs des rmiſchen im viertzigiſten Des kaiſerthumbs im achtundzwaintzigiſten Vnd des hungeriſchen im ainundzwain-tzigiſten iaren  Ad mandatum pꝛopꝛium  domini imperatoꝛis 
Einbl 607. VE15 F-71. CRF XIII 908. Hellwig 395. Ohly-Sack 1165. ISTC if00318450.
Frankfurt (Main) StArch. Nürnberg GermanNM, SArch. Strasbourg *BNU. Stuttgart SArch.
Gesamtüberlieferung: 5 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10356 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Weisung, der Stadt Biberach gegen Übergriffe des Landgerichts in Weissenhorn Hilfe zu gewähren. Wien, 10.XII.1481. [Ulm: Johann Zainer d.Ä.]. 
1 Bl. eins. bedr. 223 × 229 mm. 47 Z. Typ. 4:96G.
Z. 1 Wir fridꝛich von gottes gnaden Rmicher kaiſer zu allen zeiten merer deſz reichs zu Hungern dalmacien Croaciē ⁊ Knig Heꝛczoge zu ſterrijch vnd zu Steier ⁊. Enbieten allen vnd ieglichen Curfurſten … Z. 6 … vnſer gnad vnnd alles gůt Erwir-digen hochgeboꝛen … Vnſz haben vnſer vnd des reichs lieben getrewen Burgermaiſter v rate der Stat Bibrach mit clag furbꝛingen laſſen … Z. 28 … Daru ſo gebieten wir euch allen … Z. 30 … mit diſem bꝛieff vnd wollen ob iemands …  die voꝛgemelten von Bibꝛach … an das gemelt vermaint lantgericht fur zenemen … Z. 33 … vnderſteen wurden das ir da die ſelben all …  … niendert enthalten huſen hofen  … laſſet …  … Sonder dē voꝛgenanten von bibꝛach …  … ewer getrew hilff furdrūg  v beiſtand beweiſet … Endet Z. 44 Geben zu Wienn am zehenden tag des monadts decembꝛis Nach criſti geburt vierzehenhundert vnd im ainundachtzigiſtem  vnſers kaiſerthumbs Im dꝛiſſigiſten iaren.  Ad mandatum  di imperatoꝛis 
R 1742. Einbl 612. VE15 F-72. CRF XIII 910. Ohly-Sack 1167. ISTC if00318460.
Berlin *SB. Frankfurt (Main) StArch. Nürnberg SArch. Strasbourg *BNU.
Gesamtüberlieferung: 4 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10357 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an das Landgericht in Weissenhorn mit der Wiederholung der Weisung, in die Gerichtsbarkeit der Stadt Biberach nicht einzugreifen. Wien, 10.XII.1481. [Ulm: Johann Zainer d.Ä.]. 
1 Bl. eins. bedr. 225 × 228 mm. 47 Z. Typ. 4:96G.
Z. 1 Wir fridꝛich von gottes gnaden Rmicher kaiſer zu allen zeiten merer deſz reichs zu Hungern dalmacien Croaciē ⁊ Künig Heꝛczoge zu ſterrijch vnd zu Steier ⁊. Enbieten vnſern vnd des reichs lieben getrewen Lantrichtern vnd vꝛtailſpꝛechern des veꝛ-mainten lantgerichs zu Weiſſenhoꝛn vnſer gnad v alles gut lieben getrewen Vnſz haben vnſer v des reichs lieben getrew  Burgermaiſter vnd rate der Stat Bibrach mit clag furbꝛingen laſſen … Z. 24 … Daru ſo gebieten wir euch abermals … Z. 26 … mit diſem bꝛieff das ir … ewer obgemelt vermaint furhaiſchung. vꝛtail handlung verbott  acht v ander pꝛoceſz So ir wider die genantē von Bibꝛach … auſzgeen laſſen …  … habet von ſtundan on alles verziehen. widerumb abſtellet … Endet Z. 43 … Geben zu Wie am zehenden tag des monadts decembꝛis Nach criſti geburt vierzehenhundert vnd im ainundachtzigiſt vnſers kaiſerthumbs Im dꝛiſ-ſigiſten iaren.  Ad mandatum  di imperatoꝛis 
Anm. Die erste Weisung an Weißenhorn dürfte GW 10335 gewesen sein.
C 935. Einbl 611. VE15 F-73. CRF XIII 911. Ohly-Sack 1168. ISTC if00318470.
Frankfurt (Main) StArch. Nürnberg SArch† (vermisst). Strasbourg *BNU. Zürich SArch.
Gesamtüberlieferung: 4 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Auseinandersetzungen zwischen Eberhard dem Älteren, Graf von Württemberg, und Erzherzog Sigmund von Österreich wegen des Mägdeberges. 1480
Vgl. Sattler, Christian Friderich: Geschichte des Herzogthums Würtenberg unter der Regierung der Graven. Bd 4. Ulm 1768 S. 164–173 u. Beilagen S. 120–130, Nr. 80–84. – Stälin, Christoph Friedrich von: Wirtembergische Geschichte. T. 3. Stuttgart 1856 S. 589f. – Marquardt, Ernst: Geschichte Württembergs. 2. durchges. Aufl. Stuttgart 1962 S. 51–52
10358 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an Eberhard den Älteren, Graf von Württemberg, mit der Weisung, eine kriegerische Auseinandersetzung mit Erzherzog Sigmund von Österreich im Streit um den Mägdeberg in der Landgrafschaft Nellenburg zu unterlassen. Wiener Neustadt, 26.I.1480. [Urach: Konrad Fyner]. 
1 Bl. eins. bedr. 262 × 238 mm. 47 Z. Typ. 3:96G.
Z. 1 Friderich von gottes gnaden Rmiſcher kayſer  zu Allen zytten merer des Richs ⁊.  Wolgeboꝛnner Swager / lieber getrwer / wiewol wir voꝛmals / die Irꝛung / Spenne / v zwytrecht / ſich zwüſchen / dem  hochgeboꝛnnen Sigmunden / Erzherzogen. zu ſterꝛich ⁊f/ … vnd dir. …  … zuuermidung / vffrur / vnrats / vnd ſchadēs/ …  … verhꝛet / v mit getrüwem flyſz verſuchet / üch darumb gütlichen. mitainander. zuuerainen / … Z. 12 … So ſüllent Ir  doch / …  … ouch von ains. pergs  wegen. In der lantgraffſchafft. Nellemburg gelegen. genant der Mgtberg. …  … In tglicher übung ſin. den krieg. gegen ainander zugebꝛuchen. … Z. 28 … V gebieten dir daruff. … Z. 30 … das / du din fürniemen des kriegs. … angeſicht dis vnfers bꝛieffs. abgeſtelleſt. vnd mit  der Täte. gegen dem genāten … fürſten / dem wir derglichen gebott / ouch getan. v zugeſchickt  haben / … nichtzyt fürniemeſt / … Endet Z. 41 Geben zu der Nwen ſtatt Am ſechſzundtzwaintzigiſten tag des monets Ianuary Anno di ⁊ lxxx vnſers kayſer-tumbs Im Achtundtzwaintzigiſten Iaure  Ad mandatum domini  Imꝑatoꝛis In ſilio  Dem wolgeboꝛnnen Eberharten dem Eltern Grauen  zu Wirtemberg vnd zu Mmppelgart vnſerm ſwager  vnd des Richs lieben getrwen. 
Anm. Ein Druck des im Text erwähnten Ausschreibens an Erzherzog Sigmund von Österreich ist nicht bekannt.
Einbl 608. VE15 F-74. CRF XIII 909. ISTC if00318452.
Nürnberg SArch. Strasbourg ArchVille, *BNU. Stuttgart SArch (2 Ex.).
Gesamtüberlieferung: 5 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Kloster Klingental. 1480
Zur Reformation des Klosters Klingental vgl. Urkundenbuch der Stadt Basel. Bd. 8. Basel 1901 S. 444–445 Nr 564, S. 445 Nr 566, S. 458 Nr 584, S. 459–460 Nr 589, S. 482–483 Nr 620.622, S. 484 Nr 627, S. 523 Nr 688 u. a.
10359 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Weisung, dem reformierten Dominikanerinnenkloster Klingental in Basel bei der Ausübung seines geistlichen Lebens und der Nutzung seiner Güter und Einkünfte Schutz und Hilfe zu gewähren. Wien, 13.IV.1480. [Basel: Bernhard Richel]. 
1 Bl. eins. bedr. 195 × 235 mm. 38 Z. Typ. 5:180G, 6:93G. Init. c.
Z. 1 (W)Ir Friderich von gottes gnaden Rmiſcher Keyſer / zů allentzeitein Merer des Reichs zů Hungern Dal-macien Croacien ⁊. künig/ … Z. 4 … Bekennen vnd tůn kunt allermeinclich mit diſem bꝛieff wie wol wir auſz angeboꝛnner gtte vnd keiſerlichʼ  miltikeit geneigt ſein. aller vnd yeglicher vnſer vnd des heiligen Richs vnderthanen vnd getrewen nutz vnnd fromen zů fůr-dern … Z. 22 … vnd gebieten dar auff allenn vnd yeglichen …  … Churfürſten … Z. 26 … mit diſem bꝛieffe vnd wllen das ſy die obgenanten Prioꝛin vnd Cōuentſweſter / vnd alle ir nochkomen des gemelten Cloſters  Clingental. … gerlich belei-benn laſſen vnd ſy dar vber nit dꝛingen … ſonnder …  … ſy bey der oberꝛten geiſtlichen reformierūg vnd obſeruanntz. Auch by Frid Rů vnd gemch / vnnd den gemelten vnnſern keyſerlichen gnaden freyheiten vnd iren leuten Gtern Zynſen Nutz vnd Gülten / helffen handhaben ſchützen vnd ſchirmen. … Z. 34 … Gegeben in vnſer ſtat wienn am dꝛeytzenhenden tag des monadts Apꝛilis nach Criſti geburd Uiertzehēhundert v jm Achtzigiſtē. vnnſers Reichs des Rmiſchen im ein vnd viertzigſten des keyſerthůmbs im newnvndzweintzigiſten vnnd des hun-geriſchen im Zweyvndzweintzigiſten jaren.  Ad mandatum domini Imperatoꝛis ꝓprium. 
Reproduktionen: München SB (Digitalisat).
RSuppl 72. Einbl 609. VE15 F-75. Kaufmann-Nabholz 511. BSB-Ink F-265.050. ISTC if00318520.
Basel *SArch (2 Ex.). München SB.
Gesamtüberlieferung: 3 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Auseinandersetzungen zwischen Angelus (Gherardini), Bischof von Sessa, und der Stadt Basel wegen Andreas (Zamometić), Erzbischof von Krania. 1483
Andreas (Zamometić), Erzbischof von Krania, hatte 1482 versucht, gegen den Willen Papst Sixtus’ IV. und Kaiser Friedrichs III. ein Konzil nach Basel einzuberufen. Er wurde daraufhin in Basel gefangengesetzt. Angelus (Gherardini), Bischof von Sessa, verlangte seine Auslieferung, um ihn nach Italien zu bringen. Als Basel diese verweigerte, verhängte der Bischof über die Stadt den Bann. Andreas Zamometić kan 1484 im Gefängnis ums Leben; die Stadt wurde vom Bann gelöst.
Vgl. Burckhardt, Jacob: Erzbischof Andreas von Krain und der letzte Concilsversuch in Basel 1482–1484. In: Beiträge zur vaterländischen Geschichte 5 (1854) S. 1–106. – Urkundenbuch der Stadt Basel. Bd. 8. Basel 1901 S. 516–517 Nr. 672 u. S.520 Nr. 681 u. a.
10360 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Weisung, Angelus (Gherardini), Bischof von Sessa, nicht zu unterstützen und den über Basel verhängten Bann als ungültig anzusehen. Wien, 21.III.1483. [Basel: Johann Besicken]. 
1 Bl. eins. bedr. 211 × 221 mm. 43 Z. Typ. 1:93G. Init. a.
Z. 1 (W)Ir Friderich von gottes gnoden Römiſcher keiſer. ze allen zitē merer des Reichs. ze. hungeren dalmacien Croacien ⁊. küng. Hertzog  zu Oſterich … Einbietē allē vnd jeglichen vnſeren vnd des heiligē Reichs Curfür-ſtē … Z. 6 … Unſer gnad vnd alles guot Erwirdigen hochgeboꝛnen …  … Uns zwifelt nit jr ſeit bericht wie der Erczbiſchoff von Crayn …  … ein Concilium ze baſel … ze  halten. furgenomen … Z. 30 … Und wellen das ir ſolich des biſchouen zu ſweden fürnemen keinen grund noch glouben gebēt. …  … Auch die gemelten von baſel deſzhalben als frūm Criſten lüt vnd gehoꝛſam vnderthan des Stuols ze Rome vnd heiligē Reichs  nicht meidet. … Endet Z. 38 … Geben ze wienn am Ein vnd zwentzigeſten tag des  Monats Marcij Nach criſti geburt viertzechenhūdert vnd im dryvndachtzigeſten …  Ad mandatum dnī jmꝑatoꝛis in conſilio.  Collacionata et Auſcultata eſt pūs copia cum oꝛiginali la Imperiali ꝑgamenea a tergo ſigillata de verbo ad verbum per me  Iohannem Struſſ publicum ſacra jmperiali auctoꝛitate Notarium et venerabilis curie Baſilie Notarium collateralem ju-ratum et coꝛdat cum eadem Atteſtoꝛ ego Idem Notarius manu mea ꝓpria et ſubſcripco ſolita. 
RSuppl 73. Einbl 613. VE15 F-76. Bernoulli 38. ISTC if00318500.
Basel *UB, SArch (2 Ex.). Frauenfeld KantB. Mulhouse *Arch. Solothurn *ZB.
Gesamtüberlieferung: 6 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10361 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Weisung, Angelus (Gherardini), Bischof von Sessa, nicht zu unterstützen und den über Basel verhängten Bann als ungültig anzusehen. Wien, 21.III.1483. [Basel: Johann Besicken]. 
1 Bl. eins. bedr. 211 × 221 mm. 42 Z. Typ. 1:93G. Init. a.
Z. 1 (W)Ir Friderich von gottes gnoden Römiſcher keiſer. ze allen zitē merer des Reichs. ze hungeren dalmacien Croacien ⁊. küng Hertzog  zu Oſterich … Endet Z. 41 Collacionata et Auſcultata eſt ps copia cum oꝛiginali la Imperiali ꝑgamenea a tergo ſigillata de verbo ad verbum per me  Notarium ſubſcriptum et coꝛdat cum eadem Atteſtoꝛ ego Idem Notarius manu mea ꝓpria ptis appoſita. 
Anm. Text und Satz wie in GW 10360, aber mit geändertem notariellem Beglaubigungsvermerk.
Reproduktionen: München SB (Digitalisat).
Einbl 614. VE15 F-77. Kaufmann-Nabholz 512. BSB-Ink F-266. ISTC if00318510.
München *SB.
Gesamtüberlieferung: 1 Exemplar/Fragment in öffentlichen Einrichtungen.
1036110N Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Weisung, Angelus (Gherardini), Bischof von Sessa, nicht zu unterstützen und den über Basel verhängten Bann als ungültig anzusehen. Wien, 21.III.1483. [Basel: Johann Besicken]. 
1 Bl. eins. bedr. 211 × 221 mm. 41 Z. Typ. 1:93G. Init. a.
Z. 1 (W)Ir Friderich von gottes gnoden Römiſcher keiſer. ze allen zitē merer des Reichs. ze hungeren dalmacien Croacien . küng. Hertzog  zu Oſterich Einbietē allē vnd jeglichen … Z. 6 … Unſer gnad vnd alles guot …  … Uns zwifelt nit jr ſeit bericht wie der Erczbiſchoff von Crayn …  … ein Concilium ze baſel ze  halten. furgenomen … Z. 30 … Und wellen das ir ſolich des biſchouen zuo ſweden fürnemen keinen grund noch glouben gebēt. …  … Auch die gemelten von baſel dehalben als frūm Criſten lüt vnd gehoꝛſam vnderthan des Stuols ze Rome vnd heiligē Reichs  nit meidet. … Endet Z. 38 … Geben ze wienn am Ein vnd zwentzigeſten tag des  Monats Marcij Nach criſti geburt viertzechenhundert vnd im dry vndachtzigeſten vnſer Riche des Römſchen jm dryunduiertzigeſten Des kaiſer-tumbs jm zwey vnd drigeſten vnd des hungerſchen jm fünff vnd zwentzigeſten joꝛen  Ad mandatum dnī jmꝑatoꝛis in conſilio.  Auſcultata et Collacionata Eſt preſens Copia cum oꝛiginali imꝑiali mandato et concoꝛdat cum eodem Atteſtoꝛ ego 
Vorlage: VE15.
VE15 F-78. ISTC if00318515.
Basel SArch.
Gesamtüberlieferung: 1 Exemplar/Fragment in öffentlichen Einrichtungen.
10362 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an geistliche und weltliche Fürsten in der Gegend des Rheins und an alle Untertanen mit der Weisung, Angelus (Gherardini), Bischof Sessa, nicht zu unterstützen und den über Basel verhängten Bann als ungültig anzusehen. Graz, 24.VIII.1483. [Basel: Johann Besicken]. 
1 Bl. eins. bedr. 316 × 221 mm. 67 Z. Typ. 1:93G. Init. a.
Z. 1 (W)Ir Friderich von gottes gnodē Römiſcher keiſer. ze allen zitē merer des Reichs. ze hungeren dalmacien Croacien ⁊. küng Hertzog  zu Oſterich … Einbietē den Erwirdigē …  … Albrechtē geboꝛn Herczogē zu ſachſen v Adminiſtratoꝛ des Stiffts Mencz. Herman. Erczbiſchouē zu Cöllenn. Iohānſem  Ertzbiſchouen zu Trier. … Pfilipſen. Pfalzgrauē bey Reine … Z. 10 … Unſer gnad v alles guot. Erwirdigē. Hochgeboꝛnnē. …  Uns zwifelt nit jr ſeit bericht wie der Erczbiſchoff zu Crayn … ein Cōcili-um ze baſel. … zehaltē furgenomē. … Z. 43 … So Ermanent wir Euch alle … Z. 46 Das ir ſolichem des biſchouen von Sweden. … furnemen. …  … nit anhannget …  … Auch dardurch die von Baſel. als frūm Criſtenlewt …  … nicht meidet. … Endet Z. 61 … Geben zu Gretz mit vnnſerm keiſerlichē aufgedrucktem  Innſigel beſigelt am Uierundzwennzgiſten tag des Monets Auguſti. Nach Criſti gepurt. Uiertzehenhundert vnd im drewundAchtzgiſten. … Z. 64 Ad mandatum di  Imꝑatoꝛis ꝓum  Collacionata et Auſcultata eſt ps copia cum oꝛiginali la Imperiali ꝑgamenea a tergo ſigillo Imꝑiali cera rubea ſigillata de verbo ad  verbum per me Notarium ſubſcriptum et coꝛdat cum eadem Atteſtoꝛ ego Idem Notarius manu mea ꝓpria ptibus appoſita. 
Anm. Etwas geänderte und erweiterte Fassung des Textes von GW 10360 u. GW 10361.
RSuppl 74. Einbl 615. VE15 F-79. Kaufmann-Nabholz 514. BSB-Ink F-267. ISTC if00318520.
Basel UB, *SArch (25 Ex.). München SB.
Gesamtüberlieferung: 27 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10363 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an die Städte, besonders die in der Gegend des Rheins, mit der Weisung, Angelus (Gherardini), Bischof Sessa, nicht zu unterstützen und den über Basel verhängten Bann als ungültig anzusehen. Graz, 24.VIII.1483. [Basel: Johann Besicken]. 
1 Bl. eins. bedr. 300 × 220 mm. 64 Z. Typ. 1:93G. Init. a.
Z. 1 (W)Ir Friderich von gottes gnoden Römiſcher keiſer. ze allen zitē merer des Reichs. ze hungeren dalmacien Croacien ⁊. küng Hertzog  zu Oſterich … Einbietē den …  Meiſteren. Burgermeiſtern. … der Stette Straſburg. Menntz. Cöllen. … Z. 7 … Unſer gnad vnd alles guot. Erſamen vnd lieben getrewen. Uns zwifelt nit jr ſeit bericht wie der Erczbiſchoff zu Crayn  … ein Cōcilium ze baſel. …  … zehalten furgenomen. … Z. 40 … So Ermanē wir Euch alle … Z. 43 … Das ir ſolichem des biſchouen von Sweden. …  … furnemen. … nit  anhannget … Auch dardurch die von Baſel. als frūm Criſten-lewt … nicht meidet. … Endet Z. 58 … Geben zu Gretz  … am Uierundzwennzgiſtcn tag des Monets Auguſti. Nach Criſti gepurt. Uiertzehenhundert  vnd im drewundAchtzgiſten …  … Ad mandatum di  Imꝑatoꝛis ꝓum  Collacionata et Auſcultata eſt ps copia cum oꝛiginali la Imperiali ꝑgamenea atergo ſigillo Imꝑiali cera rubea ſigillata de verbo ad  verbum per me Notarium ſubſcriptum et coꝛdat cum eadem Atteſtoꝛ ego Idem Notarius manu mea ꝓpria ptibus appoſita. 
Anm. Text bis auf geringfügige Varianten wie in GW 10362.
RSuppl 75. Einbl 616. VE15 F-80. Kaufmann-Nabholz 513. CRF XIII 912. BSB-Ink F-268. Bernoulli 41. Ernst: Kestner-Mus. 164. Ohly-Sack 1169. ISTC if00318530.
Basel UB, *SArch (6 Ex.). Frankfurt (Main) *StArch. Hannover KestnerM. München SB. Strasbourg ArchVille.
Gesamtüberlieferung: 11 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Auseinandersetzung Georgs des Reichen, Herzog von Bayern-Landshut, mit der Reichsstadt Nördlingen. 1485
10364 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an Georg den Reichen, Herzog von Bayern-Landshut, mit der Wiederholung der Weisung, feindselige Handlungen gegen die Freie Reichsstadt Nördlingen einzustellen und Nördlinger Bürger aus dem Gefängnis zu entlassen. Linz, 7.III.1485. [Ulm: Konrad Dinckmut]. 
1 Bl. eins. bedr. 242 × 232 mm. 38 Z. Typ. 2:109G.
Z. 1 Fridꝛich von gottes gnaden  Rmiſcher Kaiſer ⁊ſ  ochgeboꝛner lieber hēim vd fürſte. Wir habē deiner liebe nechſtmals auſz gndiger v früntlicher mainung geſchꝛibē.  vnd gebetten. … Z. 24 … Daruff ſo begeren wir aber mals …  bittende. du wlleſt ſllichen deinen vnwillen … gegen den ſelben von Nꝛdlingen abſtellen. …  … Auch ir gefangen burger irer gefengknuſz ledig zelen. … Endet Z. 35 … Geben zů Linntz an montag nach dem ſontag Oculi in der vaſten. Anno di ⁊ſ.  lxxxv. Vnſers Kaiſerthůmbs im dꝛewunddꝛeiſſigiſten Iare  Dem Hochgeboꝛen Geꝛigen Pfaltzgrauen bey Rein  v Hertzogen in Bairen. vnſerm lieben heim v fürſten 
RSuppl 76. Einbl 617. VE15 F-81. Bernoulli 8. Ohly-Sack 1170. ISTC if00318600.
Bamberg SArch. Basel *SArch. Colmar *ArchVille. Frankfurt (Main) StArch. München HauptSArch. Nürnberg SArch (2 Ex.).
Gesamtüberlieferung: 7 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Verfügung über den Nachlass des Anselm von Rosenberg und Achtserklärung gegen seine Verwandten Georg, Arnold und Friedrich von Rosenberg. 1486
Vgl. Zeissner, Sebastian: Rudolf II. von Scherenberg, Fürstbischof von Würzburg 1466–1495. 2. verb. Aufl. Würzburg 1952 S. 63–67
10365 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an Rudolf II. (von Scherenberg), den Nachlass des Selbstmörders Anselm von Rosenberg auszuliefern. Köln, 24.VI.1486. [Würzburg: Georg Reyser]. 
1 Bl. eins. bedr. 257 × 175 mm. 46 Z. Typ. 1/2:112G.
Z. 1 Ir Friderich von gots gnaden Romiſcher keiſer zu allen zeiten merer deſz reichs  … Enbieten dem Erwirdigē Rudolfen Biſchouen zu wirtzpurg …  … vnſer gnade v alles gut Erwirdiger furſt Rate lieber  andechtiger dir iſt vnuerpoꝛgen wie voꝛ vergangē zeiten Anſhelm von Roſenberg in einem ſchlos genant Bꝛaſſoltzheym auſz verzweifelūg den tode im ſelbſt  gethan … Z. 15 … haben wir …  … erfunden das deſſelben von Ro-ſenbergs habe vnd gute nymant billicher da vns als Romiſchen keyſer vnd  dem heilgen Reich zuſteen … Z. 31 v wollen das du in funfzehen tagē  … vns  ſolch verfallen habe vnd gute zu vnſern handen reicheſt / vnd gebeſt … Endet Z. 43 … Geben zu Collen am viervndzweintzigſten tag des monats Iunij Nach xi  gepurt viertzehenhundert / vnd im Sechsvndachtzigſten vnſers keyſerthumbs  im funffvnddreyſſigſten Iaren.  Ad mandatū di imꝑatoꝛis ꝓpꝛiū 
Anm. Auch ohne die letzte Zeile (z. B. beide Ex. Würzburg SArch).
Einbl 618. VE15 F-82. Ernst: Kestner-Mus. 165. ISTC if00318650.
Coburg SArch. Hannover *KestnerM. Nürnberg SArch (2 Ex.). Würzburg *SArch (2 Ex.), UB.
Gesamtüberlieferung: 7 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10366 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Verkündigung der Reichsacht gegen Georg, Arnold und Friedrich von Rosenberg und ihre Helfer und Anhänger und der Weisung, gegen diese Personen vorzugehen. Andernach, 27.XI.1486. [Würzburg: Georg Reyser]. 
1 Bl. eins. bedr. 420 × 272 mm. 74 Z. Typ. 1/2:112G.
Z. 1 Ir Friderich von gotes gnaden Romiſcher Keyſer zu allen zeiten merer des Reichs zu Hunger Dalmacien Croacien ⁊.  konig … Bekennen offenlich mit dieſem bꝛiue v  thun kunt aller meniglich … Z. 13 … Ioꝛg Arnolt vnd Friderich gebꝛude vnd geuette von Roſenberg vnd jr helffer vnd anhenger … Z. 39 … haben wir …  … die obgemelten von Roſenberg vnd die obbeſtimpten jre helf-fere vnd anhenger … in die pene der keyſerlichen geſchꝛieben recht Guldin Bulle koniglichen refoꝛ-mation vnd ob beſtimpten zehenjerichen friden …  … verfallen zu ſein declarirt … Z. 44 … vnd Gebieten darauff allen vnd  iglichen Curfurſten … Z. 48 … das ſie … Z. 54 … die ſelben tetter v die iren … Z. 56 … Antaſten Aufhalten vahen … Endet Z. 69 … Geben zu andernAch Am Sybenvndzweintzigiſten tage des Monden Nouembꝛis Nach Criſti geburt viertzehenhundert vnd jm Sechs vndachtzigiſten vnſers  Reichs des Romiſchen jm Siebenvndviertzigiſten des keyſerthumbs jm funffvnddꝛeyſigiſten vnd des Hungeriſchen Im  Achtvndzweintzigiſten Iaren  Ad mandatū di  Imꝑatoꝛis in ſilio 
C 16. Einbl 619. 620. VE15 F-83. Ernst: Kestner-Mus. 166. Hellwig 396. Ohly-Sack 1171. ISTC if00318700.
Coburg SArch. Frankfurt (Main) *StArch. Hannover *KestnerM. Köln HistArch. Nürnberg GermanNM, SArch (2 Ex.).
Gesamtüberlieferung: 7 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10367 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Verkündigung der Reichsacht gegen Georg, Arnold und Friedrich von Rosenberg und ihre Knechte und der Weisung, gegen diese Personen vorzugehen. Andernach, 27.XI.1486. [Würzburg: Georg Reyser]. 
1 Bl. eins. bedr. 378 × 274 mm. 65 Z. Typ. 1/2:112G.
Z. 1 Ir Friderich von gotes gnaden Romiſcher Keyſer zu allen zeiten merer des Reichs zu Hunger Dalmacien Croacien ⁊.  konig … Bekennen offentlich mit dieſem bꝛief vnd  thun knut allermeniglich … Z. 13 … Ioꝛg Arnolt vnd Friderich gebꝛude vnd geuetter von Roſenberg vnd jr gebꝛotte v gedingt knecht … Z. 17 … haben wir …  … die obgemelt von Roſenberg v jr gebꝛotte v gedingt knecht jn die pene der keyſerlichen geſchꝛiben recht Guldin Bulle …  … verfallen zu ſein declariret  … Z. 22 … vnd Gebieten darauff allen vnd iglichen Curfurſten … Z. 25 … das ſie … Z. 32 … die ſelben tetter vnd die iren …  … Antaſten Aufhalten  vahen … Z. 47 … Geben zu andern Ach Am Sybenvndzweintzigiſten tage des Monden Nouem-bꝛis Nach Criſti geburt viertzehenhundert vnd jm Sechsvndachtzigſten …  … Iaren  Ad mandatū di  Imꝑatoꝛis in ſilio  Etwa in gleicher Höhe mit den beiden letzten rechts stehenden Zeilen in der Mitte des Blattes Dits hernachgeſchꝛieben iſt die  pene der koniglichen Refoꝛmation  Item wer der voꝛgeſchriben ſtuck eins oder mer uberfure vnd do wider thete. … Endet Z. 65 So ſol man ſie an allen eintrag behalten / vnd uber ſie richten / alles bey der pene vnd wie vorgeſchꝛieben ſteet. 
C 15. Einbl 621. VE15 F-84. Ohly-Sack 1172. 1173. ISTC if00318800.
Coburg SArch. Frankfurt (Main) *StArch, UB. Köln HistArch. Nürnberg SArch.
Gesamtüberlieferung: 5 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Auseinandersetzungen der Stadt Worms mit Bischof und Geistlichkeit. 1487–1495
Vgl. Boos, Heinrich: Geschichte der rheinischen Städtekultur von ihren Anfängen bis zur Gegenwart mit besonderer Berücksichtigung der Stadt Worms. T. 4. Berlin 1901 S. 3–116.
Worms (Einbl. 1548. 1549)
10368 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an Bürgermeister und Rat der Stadt Worms mit der Ladung zu einem Gerichtstag zur Wahrung der Rechte des Kaisers in der Stadt gegenüber dem Bischof von Worms. Nürnberg, 23.X.1487. Daran: Maximilian I., Römischer König: Ausschreiben an alle Stände des Reiches, besonders an den Bischof und die Geistlichkeit von Worms. Darin: Friedrich III., Röm. Kaiser: Allgemeines Ausschreiben, in dem die Eide, die Bürgermeister und Rat dem Bischof von Worms geschworen haben, für ungültig erklärt werden. Innsbruck, 21.V.1489. Bestätigung dieses Ausschreibens. Mecheln, 25.VIII.1494. — Maximilian I., Römischer König: Allgemeines Ausschreiben mit der Ankündigung, dass die Auseinandersetzungen zwischen dem Rat und dem Bischof der Stadt Worms auf dem bevorstehenden Reichstag in Frankfurt endgültig beigelegt werden sollen. Speyer, 23.XI.1495. [Speyer: Peter Drach, vor 12.III.1496]. 
4 Bl. [a]. Zeilenzahl wechselnd. Typ. 18:93G, 19:155G. Init. i.
Tit. Mandat. Abſolucion. Confirmacion  Keyſer Friderichs ſeiligen. vnd Maximiliani Romiſchen kunigs. ⁊.  Bl. 2a (W¹)ir Friderich von gottes gnaden Romiſcher Keyſer …  … Empieten denn Erſa-men … Burgermeiſter vnd Rate der  Stat Woꝛmbs vnnſer gnad vnnd alles gůt. Erſamen Lieben Getrewen.  Vnns iſt angelangt wie voꝛ voꝛſchinen zeiten. … Z. 35 Demnach ſo heiſchen Laden vnd gebieten wir Euch … Z. 40 … auff den nechſten Gerichstage  darnach voꝛ vns. … Bl. 2b Z. 10 … Sonder ſo gebieten wir Euch von obberürter  Rmiſcher keyſerlicher macht. … Z. 15 … Das ir … noch Ewr Burger vnnd In-woner dem Egenanten Biſchoff Iohannſen oder gemeiner Bꝛieſterſchafft tzu  Woꝛmbs … auff die obberürten vermeindt vn-foꝛmlich vertrege weyter keinerley glübde Eyde noch gehoꝛſam thůt. … Endet Z. 24 Geben zu Nüremberg am Dreyundzweintzigiſten tag des Monats Octobꝛis.  nach Criſti gepurt Vierzehenhundert vnd im Sybenundachtzigiſten. Vnnſers  Keyſerthumbs im Sechſzunddreiſſigiſten Iaren.  Ad mandatum di  Imperarato. pꝛo. m.  Bl. 3a (W¹)ir Maximilian von gottes gnaden Ro-miſcher Künig … Z. 10 … Bekennen offenlich mit diſem bꝛieff …  … Das vns die …  … Burgermeiſter vnd Rate der Stat Woꝛmbs. …  ein Abſolucion von Eyden vnd Declaracion bꝛieff inen von weilendt keyſer Fri-derichen dem dritten …  … gegeben. der … alſo lautet.  Wir Friderich von gottes gnaden Rmiſcher keyſer … Z. 18 … Bekhennen als voꝛ verſchinen zeiten … Bl. 3b Z. 6 … Geben zu Innſpꝛuckh am Einundzweintzigiſten tag des Mo-nats May. Nach Criſti gepurt viertzehenhundert v im neünundachtzigiſten  Z. 9 … Iaren.  … Haben fürbꝛingen …  … laſſen. … Z. 22 Vnd gebieten darauff allen v yedlichen Churfürſten … Z. 25 … Vnd in ſonderheit den Biſchof-fen vnd pfaffheit daſels zu Woꝛmbs. … Z. 29 … Das ſy die voꝛgemelten Burgermeiſter vnnd Rate zu  Woꝛmbs … by dem berürten bꝛieff …  … pleiben laſſen … Endet Z. 38 … Geben zu Mechel am Fünffundzweintzigiſten  tag des Monats Auguſti. Nach Criſti gepurt vierzehenhundert vnd im Vier-undnüntzigiſten …  … Iaren.  Ad manda. di Re. in conſz.  Bertholdus Archiepūs Mogunti.  Archicancellarius per germaniā ſſzt.  Bl. 4a (W¹)ir Maximilian von gottes gnaden Ro-miſcher künig … Bekennen offenlich mit die-ſem bꝛief vnd thůn kunt allermeniglich. Nachdem wir voꝛmals in den irrungē  Spennen vnd zwytrechten ſich zwuſchcn … Iohannſen Biſch-offen zu Woꝛmbs …  … vnd den …  … Burgermeiſter vnd Rat der Stat … Woꝛmbs an-ders teils haltendt rechtlich auch gütlich verhꝛ v handlung gehabt. … Z. 19 ſllen allen teilen vnuergriffenlich růen biſs zu vnſerm vnd des Reichs tag den  wir … gein Franck-furt furgenōmen haben. … Endet Z. 37 … Beſchehen in vnnſer vnnd des heiligen Reichs Stat  Speyer am. xxiii. tag Nouembꝛis. Anno di ⁊c. Lxxxxv.  Ad manda. di Regis pꝛop. m.  Bertholdus Archiepūs Mogunti. Archicancel. ſſzt.  Bl. 4b leer.
Anm. Der für 1496 anberaumte Reichstag in Frankfurt kam nicht zustande, vgl. Maximilian I., Römischer König (Einbl. 934. 935) und Wiesflecker, Kaiser Maximilian I. Bd. 2 (1975) S. 250
C 3817. Ce³ F-319u.Suppl. M-393u.Suppl. CRF XIII 916. Hubay: Augsburg 1389. Ohly-Sack 1175. ISTC if00319000.
Augsburg SStB. Frankfurt (Main) *StArch. Nürnberg *GermanNM†. Strasbourg ArchVille. Washington (D.C.) LC (Bl. 1 u. 4 fehlen). Worms *StArch (3 Ex., Bl. 1 u. 4).
Gesamtüberlieferung: 6 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Auseinandersetzungen zwischen dem Deutschen Orden und Riga. 1488
1036810N Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches, besonders die norddeutschen Hansestädte, zum Ausgang des Rechtsstreits zwischen dem Meister des Deutschen Ordens, Johann Freitag, und der Stadt Riga. Köln, 12.XI.1488. [Lübeck: Matthäus Brandis], nicht vor 12.XI.1488. 
1 Bl. eins. bedr. 292? × 211? mm. 60 Z. Typ. 2:98G. Init. i.
Z. 1 [¹]ijr friderich von gots gnaden Romiſſcher keyſer zu allen zceyten merer des Reichs zu Hungern Dalmaciē Croaciē ꝛc. kuk  Herzcog zu Oſterreich zu Steir zu kernidten … Z. 9 … der Erwerdig Johann freytag Meiſter deutſſch oꝛdens in lifflandt vnſer lieber andechtiger hat widder Burgermeiſter Rat vnndt gancz gemeind der Statt Rigen vnndt ir anhennger vnndt zugewannten dieſer ſachen.… Z. 46 … Daran thut ir vnnſer ernſtliche meynunghe Geben zu Collen mit vnſem keiſerlichem anhangendem inſigel beſigelt. Am  zwelfften thage des Monets Nouembꝛis. nach criſti gepurt vierzceenhundert vnnd im achtundachzcigſte vnſer Reiche des Romiſchen im neuwnundvierztigſten des keiſertumbs im ſibenvnnddꝛeiſſigſte vnnd des hungriſſchen im dꝛeiſſigſte iaren  Ad mandatum domini Imperatoꝛis  Auſchultata Et collacionata eſt hec ps copia Et cōcoꝛdat de verbo ad verbum cum ſuo vero oꝛiginali quod Ego  (H¹)iir werth gebodē allen vnde itlikē koꝛfoꝛſten foꝛſtē herē ⁊c. geiſtlik vnd wertlik boꝛgermeiſtern  rede v gemeynden der Stede bouē geroꝛdt. … Z. 57 … dem onengenantē  heren Meiſter van lyflanth vnde ſeine oꝛden gheledenen ſchaden fullenkomelick wo bouen beſtē meth  iſt aflegghen vnde wedderkerē by voꝛmidinghe keiſerliker vnde des Rikes ſwarer vngnade vnde ſtraffe  Alle wo bouengeroꝛdt iſt 
Vorlage: GW-Manuskript.
Anm. Neu, bei Altmann nicht nachgewiesen.
ISTC if00318850.
Schwerin LArch (2 Ex.).
Gesamtüberlieferung: 2 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Swicker von Sickingen. 1489
Vgl. Fendler, Rudolf: Die Fehde Schweikards von Sickingen mit der Reichsstadt Köln 1488–1498. In: Mitteilungen des Historischen Vereins der Pfalz 74 (1976) S. 39–56
10369 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Wiederholung der Weisung, gegen Swicker von Sickingen und seine Anhänger und Helfer vorzugehen, über die wegen Gewalttätigkeit und Raub, verübt an Bürgern der Stadt Köln, die Reichsacht verhängt worden ist. Linz, 15.XI.1489. [Köln: Ludwig von Renchen]. 
1 Bl. eins. bedr. 292 × 211 mm. 62 Z. Typ. 4:93G, 10:170G.
Z. 1 (W¹)ir Friderich von gottes gnaden Romiſcher keyſer Zu allentzeitten merer des Reichs zü Hungern Dalmacien Croacien ⁊c. Runig … Embieten allen vnd yeglichen vnnſern vnd des heiligen Reichs Chürfurſten … Z. 7 … Vnnſer gnad vnnd alles güt Erwirdigen hochgeboꝛnnen Wolgeboꝛnnen …  … Nachdem in vnnſern geſetzten vnd verkundten friden … Z. 20 … Vnd dann Swicker van Sickingen …  … Burgermeiſter vnd rate der ſtat Collen jre Burger vnd der jren hab vnnd güt …  … angegriffen nidergewoꝛffen. gefangen …  … Dardurch er  vnd alle ſeine anhennger vnd helffer …  … in vnnſer vnd des heiligen Reichs Acht …  … gefallen vnd erclert ſind … Z. 40 … Vnd  gebietē demnach abermals Euch allē …  … vnd wellen das yr furbaſſer … Z. 45 … des obberurten Tetters vnd ſeiner  helffer vnd anhenger leib vnd gut …  … aufhaltet vahet bekumbert. … Endet Z. 59 …Geben zu Lyntz mit vnſerm keiſerlichen anhangenden Innſigel beſigelt am Funftzehendē tag  des moneds Nouember Nach Criſti geburd Viertzehenhunndert v jm NewnundAchtzigiſten Vnnſer reich des Romi-ſchen jm Funftzigiſten Des Keyſerthumbs jm Achtunddreiſſigiſten. Vnnd des Hungriſchen jm Einunddreiſſigiſten  jaren 
Einbl 622. VE15 F-85. ISTC if00318900.
Nürnberg *SArch.
Gesamtüberlieferung: 1 Exemplar/Fragment in öffentlichen Einrichtungen.
Auseinandersetzungen mit Bayern. 1491–1492
1491 verhängte der Kaiser über die Reichsstadt Regensburg, die sich Albrecht IV., Herzog in Bayern, angeschlossen hatte, die Reichsacht. Im April 1492 sammelte sich das Reichsheer auf dem Lechfeld, um in Bayern einzufallen. Durch Vermittlung König Maximilians wurde ein Krieg vermieden und im Mai 1492 ein Vergleich ausgehandelt. – Die jüngeren Brüder Albrechts IV., Christoph und Wolfgang, die seit vielen Jahren nach Landesteilung oder Mitregierung strebten, wurden vom Kaiser zunächst unterstützt. 1493 kam es zwischen den Brüdern zur Versöhnung.
 
Vgl. Riezler, Sigmund: Geschichte Baierns. Bd. 3. Gotha 1889 S. 458–559. (Allgemeine Stadtgeschichte Abt. 1. Geschichte der europäischen Staaten. Werk 20.) – Wiesflecker, Kaiser Maximilian I. Bd. 1 S. 264–270.
10370 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Weisung, ihn bei seinen Bemühungen zu unterstützen, Regensburg, über das die Reichsacht verhängt worden ist, zurückzugewinnen. Linz, 1.X.1491. [Augsburg: Anton Sorg]. 
1 Bl. eins. bedr. 199 × 426 mm. 36 Z. Typ. 4:109G. Init. a.
Z. 1 (W¹⁰)Ir Friderich von gottes genaden Rmiſcher Kaiſer / zůallenzeyten Merer des Reichs / zů Hungern Dalmacien / Croacien ⁊c. Künig. Herczog zů ſterꝛeich / zů Steir / zů Kernnden / vnd  zů Crain / … Embietē allen vnd yeglichen Churfürſten. … Z. 4 … Vnnſer  gnad / vnd alles gůt Erwirdigen Hochgeboꝛnnen / … Der erſam Iohanns  Geſſel licenciat / … Z. 18 … Dem nach ſein die obgemelten von Regenſpurg auf heüt datū diſs briefs … Z. 20 … in vnſer vnd des heyligen reichs Acht geſpꝛochen vnd erkannt … Z. 23 … vnd wellen / das jr vns die gemelt vnſer ſtat Regenſpurg widerumb zů vnſer vnd des reichs handen vnd gewaltſam dahin die gehret helffet bꝛingen … Endet Z. 34 … Geben  mit vꝛteil zů Lynntz vnder vnſerm keyſerlichen Anhangenden Innſigel am Erſten tag des Monets October. Nach criſti geburde viertzehenhundert vnd jm Einundneüczigiſten vnſer reiche des Rmiſchen jm  zwyundfünfftzigiſten des keyſerthumbs jm viertzigiſten / vnd des Hungeriſchen jm dꝛeyunddꝛeyſſigiſten jaren. 
Einbl 622a. VE15 F-86. CRF XIII 913. ISTC if00319200.
Colmar *Arch, *ArchVille. Strasbourg *BNU. Wien SArch.
Gesamtüberlieferung: 4 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10371 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Weisung, ihn bei seinen Bemühungen zu unterstützen, Regensburg, über das die Reichsacht verhängt worden ist, zurückzugewinnen. Linz, 1.X.1491. [Nürnberg: Friedrich Creussner, nicht vor 12.XI.1491]. 
1 Bl. eins. bedr. 315 × 246 mm. 58 Z. Typ. 3:108G. Init. d.
Z. 1 (W²)Ir Friderich von gottes genaden Rmiſcher Keyſer zuallentzeiten Merer des Reichs Zu Hungern Dalmacien Cro-acien ⁊ Kunig … Embieten allen vnd  yeglichen Churfürſten … Z. 6 … Vnnſer gnad vnd alles  gůt Erwirdigen Hochgeboꝛnnen …  … der Erſam Iohanns Geſſel Licenciat … Z. 27 … Demnach ſeyn die obgemelten vō Regenſpurg auf heut  dato diſz bꝛiefs … Z. 30 … in vnſer v des heiligen Reichs Acht geſpꝛochen v  erkant. … Z. 34 … vnd  wellen Das yr vns die gemelt vnſer Stat Regenſpurg widerumb zu vnſer vnd des Reichs hannden vnd gewaltſam. dahin die  gehꝛet helffet bꝛingen. … Endet Z. 54 … Geben mit vꝛteil zu Lynntz vnder vnnſerm keyſerlichen anhanngendem Innſigel Am erſten  tag des moneds October Nach Criſti geburt Viertzehenhunndert vnd ym Eynundnewntzigiſten …  … iaren.  Ad mandatum domini  Imperatoꝛis pꝛopꝛium 
Anm. 1. Text wie GW 10370.
Anm. 2. Zur Datierung: In einem Nürnberger Notariatsinstrument vom 12.XI.1491 erteilen „Ortolf Stromer und Jacob Graland, des Rats zu Nürnberg, … vor Notar und Zeugen Haintzen von Absperg zur Künburg namens des Rates Antwort auf das von dem Letzteren überbrachte kaiserliche Mandat, die über Regensburg verhängte Acht und Aberacht betreffend, so wie auf drei weitere kaiserliche Aufträge: nämlich, dass obiges Mandat bei Fritz Kreußner zu Nürnberg gedruckt werden solle, ferner, dass es in der Stadt angeschlagen werde, und drittens, dass es dem Überbringer erlaubt sein solle Leute in Nürnberg zu Roß und zu Fuß anzuwerben. – Zeugen: Waltasar Pfurner und Hanns Vorster, Bürger und Innwohner zu Nürnberg“ (vgl. Archivportal-D, Nürnberg SArch, Ratskanzlei, A-Laden, Urkunden 113 [5.IV.2016].
C 18. Einbl 623. VE15 F-87. Hellwig 397. ISTC if00319300.
Colmar Arch?, ArchVille?. Memmingen *StB. Nürnberg GermanNM. Strasbourg BNU?.
Gesamtüberlieferung: 5 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10372 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Weisung, sich zum Kriegszug gegen Regensburg bereit zu halten. Linz, 23.I.1492. [Augsburg: Johann Schobser]. 
1 Bl. eins. bedr. 285 × 415 mm. 48 Z. Typ. 1:109G. Init. c.
Z. 1 (W)Ir Friderich von gotes genaden Rmiſcher Keyſer zů allen zeitē merer des reichs zů Hungern Dalmacien Croacien ⁊c. Künig Herczog zů ſterreich zů Steir ⁊c. Embieten allen v yeglichen Churfürſtē. Fürſtē  Gaiſtlichen vnd weltlichen …  … vnnſer gnad vnd alles gůt Erwirdigen! hochgeboꝛnen / …  … Wir haben euch voꝛmals durch vnſer kaiſerlich bꝛief entdeckt … Z. 28 … vnnd wllen das jr euch mit ge-ſchütz. wgen / vnd aller gereitſchafft ſo in veld gehꝛt darzů riſtet vnd ſchicket / wann euch die obberrten vnſer haubtleüt / von vnſer vnd des heiligen reichs wegen eruoꝛdern / das jr euch dann zů roſz vnd fůſz  … auf tag vnd mal ſtat / ſo ſy euch beſchaiden werden fget / vnd getreulichen helffet / die gemelten ſtat Regenſpurg vnd burger daſelbs widerumb zů vnſern vnd des  reichs handen dahin die gehꝛet vnd jr anhenger … in vnſer ſtraff zůpringen / … Endet Z. 47 … Geben zů Lynntz am dꝛeyundzweintzigiſten tag des Monads Ianuarij. Nach Criſti gepurd  viertzehenhundert vnd jm zwyundneüntzigiſten vnſers keyſerthumbs jm viertzigiſten jaren. 
Einbl 624. VE15 F-88. ISTC if00319400.
Memmingen *StArch. München HauptSArch. — *Vequel–Westernach (Schloss Kronburg über Memmingen).. Vequel-Westernach (Kronburg).
Gesamtüberlieferung: 2 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10373 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an die Ritterschaft im Kraichgau mit der Weisung, sich zum Kriegszug gegen Regensburg bereit zu halten. Linz, 23.I.1492. [Nürnberg: Friedrich Creussner]. 
1 Bl. eins. bedr. 375 × 270 mm. 2 Sp. 70 Z. Typ. 3:108G. Init. d.
Sp. 1 Z. 1 (W³)Ir Friderich von gottes genaden. Rmiſcher keyſer zw allen  zeyten merer des reychs …  … Embieten vnſern  vnd des reychs Lieben. getreē. N. der ritterſchafft jm kraichgew. Vnſer genad vnd alles gut lieben. getreē. Ir wiſſet in was geſtalt die burger zw Regenſpurg … Sp. 2 Z. 9 … v wllen das  ir ech mit geſchtz. wagen vū aller gereytſchafft …  darzw rſtet vnd ſchicket. wann ech der voꝛberrt vnſer lieber heim  vnd frſt Marggraf Friderich als vnſer vnd des heyligen reichs oberſter haubtman …  erfoꝛdert. das ir ech dann zw roſz vnd fůſz …  … auff tag vnd malſtat ſo er ech benennen wirdt fget  vnd getrelichen helffet die obgenaten ſtat Regenſpurg vnd burger  daſelbs widerumb zw vnſern vnd des reichs handen dahin die geh-ret. vnd ir anhenger … Z. 20 in vnſer ſtraffe zubꝛingen … Endet Sp. 2 Z. 64 … Geben zw Lynntz an dem dꝛeyund-zweintzigiſten tag des monats Ianuarij. Nach Criſti geburt vyertze-henhundert vnd in dem zweyundnentzigiſten. Vnſers kēyſerthumbs  in dem viertzigiſten iare.  Ad mandatum di Imperatoꝛis ꝓm 
Anm. 1. Zur Auflagenhöhe vgl. Eisermann in Medien der Kommunikation im Mittelalter. Stuttgart 2003. (Beiträge zur Kommunikationsgeschichte. 15.), S. 295 Anm. 18: In Bamberg ist mit dem Druck ein Verzeichnis der 26 Empfänger überliefert, denen das Schreiben zugestellt werden sollte.
Anm. 2. Text wie GW 10372, aber dem anderen Empfängerkreis angepaßt und an einigen Stellen etwas geändert.
VE15 F-89. ISTC if00319500.
Bamberg *SArch.
Gesamtüberlieferung: 1 Exemplar/Fragment in öffentlichen Einrichtungen.
10374 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an die bayerischen Stände mit der Wiederholung der Weisung, die Herzöge Christoph und Wolfgang als ihre Herren und Landesfürsten anzuerkennen. Linz, 22.IX.1492. [Augsburg: Johann Bämler]. 
1 Bl. eins. bedr. 144 × 275 mm. 21 Z. Typ. 3:119G. Init. x.
Z. 1 (W¹)ir Fridrich von gottes gnaden Römiſcher Keiſer zuallenczeiten meꝛeꝛ des Reichs zu Hungern Dalmacien Croacien ⁊ Künig Heꝛ/zog zu Oſtereich … Embieten allen vnd yeglichen prelaten / den vom Adel vnd Steten des hawſes zu Beyrn …  … Vnnſeꝛ gnad vnd alles guet wir haben Euch  vormals geſchriben wie wir den hochgebornnen Criſtoffen v wolfganngen … Z. 11 … Gebietten wir abeꝛmals Euch allen … Z. 13 … eꝛnnſtlich v wellen / das jr nochmals denſelben vnnſeꝛn heimen heꝛczog Criſtoffen v wolfganngen / …  … getrew gehorsam v geweꝛtig ſeidt Sy fur Eueꝛ recht natür-lich heꝛꝛn haltet Inen geburlich huldigung v pflicht tut … Z. 17 … Geben zu lynntz am zwenund-zwaintzigiſtē tag des Monets Septembeꝛ Nach Criſti gepurde Vieꝛczehenhundert v im zwayundNewnczigiſten Vnnſers keiſerthūbs  jm Einundvierczigiſten jaren  Ad mandatum di  Impratoris ꝓprium 
Reproduktionen: München SB (Digitalisat).
Einbl 625. VE15 F-90. BSB-Ink F-265.075. ISTC if00319600.
München *HauptSArch (3 Ex.), SB.
Gesamtüberlieferung: 4 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
1037410N Friedrich III., Römischer Kaiser: Achterklärung gegen Walther Zobel und Wilhelm Krelßheimer. Linz, 20.XII.1492. [Nürnberg: Friedrich Creussner]. 
1 Bl. eins. bedr. 271 × 211 mm. 51 Z. Typ. 3:108G. Init. d.
Z. 1 (W¹)Ir Friderich von Gottes gnaden Rmiſcher Keiſer zu allen zeiten. Merer des Reichs zu Hungern Dalmacien Croacien ⁊c. Knig Hertzog zu Oſterreich zu Steyꝛ zu Kernten vnd zu Crain. Gꝛaue zu Tyꝛol. Embieten allen vnd yeglichen … Z. 14 … Das nyemand den andern vmb keinerley ſach nit benehden bekriegen beſchedigen rauben  fahen vbertziehen belegern. noch auch einich Schlos Statt abſteigen oder one des andern willen mit gewaltſamer tate freuenlich einnemen oder geuerlich mit pꝛandt. … Z. 20 … Wo aber yemand darwider handlet das der alßdann zuſtund mit der tate zu-ſambt andern penen in vnſer vnd des heiligen Reichs Acht gefallen ſein ſol. Als das derſelb vnſer frid clerlichen  begreifft. Vnd dann Walther Zobel vnd Wilhelm Krelßheimer vnſern vnd des Reichs lieben getrewen Bur-germeiſter vnd Rate der Stat Weiſſenburg am Noꝛgkew iren Burgern vnd Einwonern daſelbs vnerſucht vnd  vnerfolgt einichs gebrlichen rechten Auch vnbewartirer eren ir fiech gewaltiglich genomen vnd yn iren nutz gewendet dardurch ſy vnd alle ir helffer vnd anhenger diß handels laut des obbeſtimbten friden mit der tat die of-fenbar am tag ligt vnd ferrer keiner beweiſung noch rechtfertigung bedarff zuſtund on ſunder erclerung in vnſer  vnd des heiligen Reichs Acht vnd ander ſchwer peneſtraffe … Endet Z. 48 … Geben zu Lintz mit vnſerm Keiſerlichen anhangendem  Inſigel beſigelt. Am zweintzigiſten tag des Moneds December. Nach Criſti geburd viertzehenhundert vnd im  zweiundneuntzigiſten. Vnſer Reiche des Rmiſchen im dꝛeiundfnfftzigiſten. Des Keiſerthumbs im einunduiertzigiſten. Vnd des Hungeriſchen im vierunddꝛeiſſigiſten Iaren: 
Vorlage: Weissenburg StArch (Digitalisat).
Anm. Jäger, Ute (Bearb.): Die Regesten der Reichsstadt Weißenburg. Neustadt/Aisch 2002 (Veröffentlichungen der Gesellschaft für fränkische Geschichte. III.9.) S. 402 Nr. 764.
ISTC if00318050.
Weissenburg StArch.
Gesamtüberlieferung: 1 Exemplar/Fragment in öffentlichen Einrichtungen.
Krieg mit Frankreich. 1493
Im Dezember 1491 hatte Karl VIII. von Frankreich Anna, die Erbin der Bretagne, geheiratet, obwohl sie ein Jahr vorher durch Prokuration mit König Maximilian vermählt worden war. Dadurch wurde Karls Verlobung mit Maximilians Tochter Margarete hinfällig. Um ihre Mitgift zurückzugewinnen, begann Maximilian im Herbst 1492 einen Feldzug, der nur zum Teil erfolgreich verlief. Er wurde am 23.V.1493 durch den Frieden von Senlis beendet.
Vgl. Wiesflecker, Kaiser Maximilian I. Bd. I S. 162–167, 318–344.
10375 Friedrich III., Römischer Kaiser: Allgemeines Ausschreiben mit der Bekanntmachung, dass er König Maximilian die Vollmacht im Krieg gegen Frankreich übertragen habe. Linz, 11.II.1493. [Basel(?)]: [vielmehr Freiburg: Kilian Fischer]. 
1 Bl. eins. bedr. 119 × 150 mm. 26 Z. Typ. 2:83G.
Z. 1 Keiſerlich Gewalt  Ir Friderich von gots gnaden Rmiſcher keyſer zůallenzeitten merer des Reichs / zů  Hungern / Dalmatien / Croatien ⁊ Künig / …  … Bekennen offennlich mit diſem bꝛief …  … Das wir dem Durchleuchtigiſten Fürſten herren Maximilian Rmiſchen  künig … Z. 8 … vnnſer volkumen macht vnd gewalt beuolhen vnd gegeben haben / …  … Alſo das Er den ſnden vncriſtenlichē hadel  ſo künig Karl zů Frannckreich wider ſein lieb beganngen hat / vnd ſeinem pſen fürſatz  vnd willen / des Er gegen vnns / dem heiligen Reiche vnd gemeiner dewtſcher Nation in teglicher übung ſtet / zůſtraffe vnd widerſtannd / vmb hilf gemain aufbot / … Z. 15 … tůn / vū ſolich aufbot …  … alle krafft v macht haben ſollen / als ob wir die ſelbs getan hetten / … Endet Z. 23 Geben zů Lynntz am Eilfften tag des monets Febꝛuarij / Nach Criſti gepurt vierzehen-hunndert vnd im drewundnewntzigiſten vnnſer / Reiche des Rmiſchen im drewundfünfftzigiſten / Des keiſerthumbs im Einunduiertzigiſten vnd des hungeriſchen im vierunddꝛeiſſigiſten Iaren. 
Reproduktionen: Res.Publ. Unit 53.
RSuppl 78. Einbl 627. VE15 F-91. Kaufmann-Nabholz 619. IDL 1866. CRF XIII 915. Bernoulli 13. Ernst: Kestner-Mus. 167. Ohly-Sack 1174. ISTC if00319700.
Basel SArch. Colmar *ArchVille. Dessau LArch. Duisburg LArch. Edinburgh NL. Frankfurt (Main) StArch. Hamburg SUB. Hannover KestnerM. Innsbruck LArch. Koblenz Arch (3 Ex.). München HauptSArch. Nürnberg SArch. Strasbourg *ArchVille. Wien SArch. Zwolle HistCentr.
Gesamtüberlieferung: 17 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
10376 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an alle Stände des Reiches mit der Wiederholung der Weisung, sich zum Krieg gegen Frankreich bereit zu halten. Linz, 11.II.1493. [Basel(?)]: [vielmehr Freiburg: Kilian Fischer]. 
1 Bl. eins. bedr. 217 × 149 mm. 50 Z. Typ. 2:83G.
Z. 1 Keiſerlich Aufbot  Ir Friderich von gots gnaden Rmiſcher keiſer zůallenzeittē merrer des Reichs / zů Hunngern Dalmatien Croatien ⁊ Küning / …  … Embieten allen …  Churfürſten / … Z. 7 … vnnſer gnad vnd alles gůt / Erwirdi-gen hochgeboꝛnnen / …  … wir haben Euch mit ſambt dem durchleuchtigiſten Fürſten / vnnſerm lieben Sun …  … den ſnden / vncriſtenlichen hanndel / ſo künig Karl von Frannckreich / an dem  ſelben vnnſerm lieben Sun / vnd dazůmal ſeiner Gemahel der hertzogin zů Bꝛitanien / … beganngen hat / … Z. 27 … Ermanen wir Euch abermals der phlicht / … Z. 30 … das Ir nochmals dem oberürten vnnſerm lieben Sun / dem wir  deſs vnnſer macht / vnd gewalt gegeben haben / …  … mit den Ewrn zů Roſs vnd Fůſz / mit geſchütz vnd al-ler gereitſchaft / … furderlichen zůtziechet vnd getrewlichen helffet / … Endet Z. 46 … Geben zů Lynntz / mit vnnſerm keiſerlichen anhanngendem Inſigel beſigelt am Eylften tag des Monets Febꝛuarij / Nach cri/ſti geburt viertzehenhunndert vnd Im drewundnewntzigiſten vnnſer Reiche des Rmi/ſchen im drewundfünfſtzigiſten des keiſerthumbs im Einunduierzigiſten / vnd des hunngriſchen im vierunddreiſſigiſten Iaren. 
Reproduktionen: Res.Publ. Unit 52.
RSuppl 77. Einbl 626. VE15 F-92. Kaufmann-Nabholz 618. Ce³ F-320 u.Suppl. IDL 1864. CRF XIII 914. ISTC if00320000.
Basel SArch. Bloomington LillyL. Colmar ArchVille. Dessau LArch. Darmstadt KArch. Edinburgh NL. Koblenz Arch (3 Ex.). Mühlhausen *StArch. München HauptSArch. Nürnberg SArch (2 Ex.). Oxford Bodl. Speyer StArch. Strasbourg *ArchVille. Zwolle HistCentr.
Gesamtüberlieferung: 17 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Karl von Egmont und das Herzogtum Geldern. 1493
1472 war Arnold von Egmont durch Karl den Kühnen von Burgund gezwungen worden, ihm das Herzogtum Geldern zu überlassen. Sein Enkel Karl von Egmont konnte sich Anfang des 16. Jh. nach langjährigen Kämpfen und mit französischer Unterstützung wieder als Herzog durchsetzen.
Vgl. Geschichte der deutschen Länder. „Territorien–Ploetz“. Bd. 1. Würzburg 1964 S. 169. – Wiesflecker, Kaiser Maximilian I. Bd. 1 S. 91–92, 378.
10377 Friedrich III., Römischer Kaiser: Ausschreiben an Karl von Egmont mit der Ladung vor sein Gericht wegen Anmaßung des Herzogtums Geldern. Linz, 29.VII.1493. [Köln: Ludwig von Renchen]. 
1 Bl. eins. bedr. 112 × 158 mm. 24 Z. Typ. 4:93G.
[¹]ir Friderich von gotz gnaden Romiſcher Keyſer zu allen zeiten merer des Reichs zu  Hungern … Koning … Thun  Karlen van Egmont der ſich nennet Hertzogen tzu Geldern tzu wiſſen / Das vnſz der  durchleuchtigeſte furſt her Maximilian Romiſcher khunig … Z. 6 … mit  clage hat furbracht / Wie du yne des hertzogthumbs tzu Geldern …  … on recht gewaltiglich entweret vnd bitzher voꝛgehalten … Z. 11 … So heyſſchen vnnd laden wir dich ernſtlich Gebietende Das du  … Z. 16 … Vor vnſz oder dem / dem wir das an vnſer ſtadt beuelhenn … Selbſt oder deynen volmechtigen anwalt kūme ſt vnd rechtlich erſchieneſt / … Endet Z. 22 … Geben tzu Lyntz  am Newnundzwentzigſten tag des Moenats Iulij Nach criſti geburde vierzehenhundert  vnd ym dreyvndnewentzigſten / Vnſers Keyſerthumbs jm zweyundviertzigſten jaren 
Einbl 628. VE15 F-93. ISTC if00320020.
Wiesbaden *SArch (4 Ex.).
Gesamtüberlieferung: 4 Exemplare/Fragmente in öffentlichen Einrichtungen.
Gesamtkatalog der Wiegendrucke • © 1990 Anton Hiersemann, Stuttgart • http://gesamtkatalogderwiegendrucke.de/docs/FRIEDRI1.htm • Letzte Änderung: 2013-12-03